Sie sind hier:
  • Pressemitteilungen
  • Archiv
  • Senatorin Quante-Brandt besucht Schule an der Fischerhuder Straße – Brandschäden erheblich

Die Senatorin für Kinder und Bildung

Senatorin Quante-Brandt besucht Schule an der Fischerhuder Straße – Brandschäden erheblich

07.01.2014

Bremens Senatorin für Bildung und Wissenschaft, Prof. Dr. Eva Quante-Brandt, hat am heutigen Dienstag (7. Januar 2014) die Schule an der Fischerhuder Straße besucht, um sich ein Bild von den Brandschäden aus der Silvesternacht zu machen und sich über die Aufräumarbeiten zu informieren. "Die Schäden sind erheblich", so die Senatorin. "Hier wird in der nächsten Zeit sicherlich kein Unterricht stattfinden können. Erst wenn die Ergebnisse der Schadstoffuntersuchung vorliegen, kann entschieden werden, ob ein Teil der Schule bald wieder genutzt werden kann. Doch es zeichnet sich schon jetzt ab, dass das kaum möglich sein wird. Wir entwickeln daher ein Konzept, mit dem ab der kommenden Woche für die 300 Kinder wieder regulärer Unterricht stattfinden kann. Geprüft werden verschiedene Varianten. Wir führen Gespräche mit den umliegenden Schulen, die sehr hilfsbereit sind. Auf welche Schulen die Klassen verteilt werden, entscheiden wir Mitte der Woche." Sie dankte dem Schulleiter Gerald Dolejs und dem gesamten Kollegium herzlich für das Management der Krise und das Engagement.

Schulleiter Gerald Dolejs zeigt Bildungssenatorin Prof. Dr. Eva Quante-Brandt die Brandschäden, jpg, 237.9 KB
Schulleiter Gerald Dolejs zeigt Bildungssenatorin Prof. Dr. Eva Quante-Brandt die Brandschäden

In dieser Woche findet in der Schule am Halmerweg eine Betreuung für Kinder der Fischerhuder Straße statt, die zuhause nicht betreut werden können. Von dem Angebot machen rund 30 Kinder Gebrauch. Senatorin Quante-Brandt besuchte die beiden Klassen, sprach mit den Kindern und dankte dem Schulleiter der Schule am Halmerweg, Karl-Holger Meyer, und seinem gesamten Team für die große Hilfsbereitschaft.

Foto: Pressereferat, Senatorin für Bildung