Sie sind hier:
  • e-Lastenfahrräder und Pedelecs für Bremer Firmen zum Testen

Die Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau

e-Lastenfahrräder und Pedelecs für Bremer Firmen zum Testen

Umwelt- und Verkehrssenator Lohse lädt Bremer Unternehmen zum Umsteigen auf e-Fahrräder ein

26.02.2013

Das Auto oder doch lieber das Fahrrad – und dazu mit elektrischer Unterstützung? Mit einem kostenlosen Testangebot soll der Umstieg vom Auto auf das Fahrrad erleichtert werden. Umwelt- und Verkehrssenator Joachim Lohse bietet Bremer Unternehmen und deren Beschäftigten mit der Initiative „Pedelec testfahren – Rückenwind für Mensch und Material“ die Möglichkeit, Pedelecs und e-Lastenfahrräder gratis Probe zu fahren. Der Bremer ADFC ist Kooperationspartner und organisiert die Durchführung des Projektes. „Das Fahrrad tut der Stadt gut – denn es fährt ohne Abgase und Lärm und ist zudem Platz sparend“, erklärte Senator Joachim Lohse. „Mit Pedelecs wollen wir das Radfahren noch attraktiver machen. Sie sind ein guter Beitrag zur nachhaltigen und klimafreundlichen Mobilität. Mit elektrisch unterstützten Lastenrädern gibt es nun auch eine clevere und ökoeffiziente Alternative für Kurier- und Lieferdienste. Das Lastenrad ist ein echter Hingucker, das das Umweltbewusstsein eines Betriebes deutlich nach außen trägt“, so Lohse weiter.

Bremens Umweltsenator Lohse wirbt für das e-Fahrrad, JPG, 90.3 KB
Bremens Umweltsenator Lohse wirbt für das e-Fahrrad

Bremer Unternehmen können die Pedelecs für die Dauer von zehn Tagen kostenlos ausprobieren; die Lastenfahrräder stehen für vierwöchige Tests gratis zur Verfügung. Die Räder können beim ADFC Bremen ausgeliehen werden. Ein ganz besonderes Lastenfahrzeug schaffte der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr an: das e-Lastendreirad CycloCargo in schickem französischen Design, das zugleich hier seine Deutschland-Premiere erfährt.
Ziel der Kampagne ist es, insbesondere die Auto fahrenden Berufspendler für Fahrräder mit elektrischer Unterstützung zu interessieren. Außerdem sollen für den Liefer- und Betriebsverkehr die stadtgeeigneten e-Lastenfahrräder eingesetzt werden.

34 Pedelecs und vier e-Lastenfahrräder stehen für die Kampagne zur Verfügung. Sie haben einen Gesamtwert von über 100.000,- Euro. Diese werden von namhaften Qualitäts-Marken zur Verfügung gestellt: Raleigh, Kalkhoff, Gazelle, Trelock und Flyer. Ein Lastenfahrrad „e-Bullitt“ wird vom Servicepartner emobility-nord zur Verfügung gestellt. Für den technischen Service wurden außerdem Zweiradfachmarkt Dutschke, Zweiradcenter H.-P. Jakst und die ADFC Radstation Bremen GmbH gewonnen. Die ersten Tester haben heute (26.2.2013) ihre e-Lastenfahrräder und Pedelecs erhalten, die sie mit ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Alltag testen werden. „Die Aktion kommt für uns gerade richtig, denn wir stehen kurz vor dem Kauf eines Lastenfahrrades für unsere regelmäßigen Einkäufe. Jetzt können wir vor der Modellentscheidung die Räder im Alltag ausprobieren“ erklärt Christian Johnsen von der Kultureinrichtung „Schwankhalle“ in der Bremer Neustadt. Auch die AOK Bremen/Bremerhaven setzt auf umweltfreundliche und – natürlich – gesunde Mobilität. Ihre Mitarbeiter/innen dürfen die Pedelecs auf den Wegen zu ihren Außenterminen verwenden. „Viele von uns fahren bereits mit dem Rad zur Arbeit. Aber wir wollen natürlich nicht verschwitzt bei unseren Kunden erscheinen. Darum nutzen wir diese Gelegenheit, ein modernes Verkehrsmittel auszuprobieren“, meint Alexey Dietz von der Gesundheitskasse in Bremen.

Ausleihtermine können Bremer Unternehmen ab sofort vereinbaren.
Kontakt: Tobias Leuze, Tel: (0421) 5177882-72, tobias.leuze@adfc-bremen.de
Unter www.pedelec-bremen.de stehen weitere Infos und die Teilnahmenbedingungen.