Sie sind hier:

Der Senator für Inneres

Podiumsdiskussion: „Lebenswelten junger Muslime in Deutschland“

Beitrag des Landesamtes für Verfassungsschutz zur Integrationswoche

21.09.2012

Im Rahmen seiner Informations- und Aufklärungsarbeit führt das Landesamt für Verfassungsschutz (LfV) anlässlich der Integrationswoche mit der Podiumsdiskussion „Lebenswelten junger Muslime in Deutschland – Studie des BMI“ den Dialog zwischen Muslimen und Nichtmuslimen weiter fort.

Die Veranstaltung findet am Dienstag, dem 25. September 2012, um 18.30 Uhr im Haus der Wissenschaft, Sandstr. 4/5 statt.

Die Veröffentlichung der vom Bundesinnenministerium (BMI) in Auftrag gegebenen Studie „Lebenswelten junger Muslime in Deutschland – Ein sozial- und medienwissenschaftliches System zur Analyse, Bewertung und Prävention islamistischer Radikalisierungsprozesse junger Menschen in Deutschland“, an deren Erstellung und Herausgabe die Jacobs Universität in Bremen maßgeblich beteiligt war, wurde von einem großen Medienecho begleitet. Dies resultiert nicht zuletzt daraus, dass zunächst nur besonders spektakuläre Teilinhalte in der BILD-Zeitung publik wurden.

Die Ergebnisse der über 750 Seiten umfassenden Studie sind jedoch weitaus differenzierter und komplexer, als die zunächst bekannt gewordenen Teilinhalte. Die in Rahmen der 3. Bremer Integrationswoche stattfindende Veranstaltung soll dazu dienen sich aus erster Hand durch Prof. Dr. Klaus Boehnke, einem der Verfasser der Studie, über deren Ergebnisse informieren zu lassen und diese gegebenenfalls kritisch zu hinterfragen.
Die Diskussion mit Muslimen und Nichtmuslimen soll beleuchten, welche Faktoren insbesondere bei Jugendlichen zum Abdriften in den Extremismus führen können, und was man als Einzelner oder als Gesellschaft zur Verhinderung beitragen kann.

Nach einem einführenden Vortrag durch Herrn Prof. Klaus Boehnke diskutieren über dieses Thema Gürcan Mert von der DITIB und John Gerardu von der Senatorin für Soziales, Kinder, Jugend und Frauen. Die Veranstaltung wird durch den Leiter des Landesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Joachim von Wachter, eröffnet.

Prof. Dr. Klaus Boehnke ist seit 2002 Professor für sozialwissenschaftliche Methodik an der School of Humanities & Social Sciences – SHSS; Jacobs University. Seine Forschungsschwerpunkte sind Politische Sozialisation (Fremdenfeindlichkeit, Rechtsextremismus); Wertewandel und Wertevermittlung sowie Methoden der empirischen Sozialforschung. Einer von vier Projektleitern der Studie “Lebenswelten junger Muslime in Deutschland”.

Gürcan Mert ist beim Dachverband der DITIB in Köln im Bereich Religion und junge Gesellschaft tätig. Er ist studierter islamischer Theologe und beschäftigte sich in seiner BA-Arbeit mit den Identifikations- und Integrationsproblemen junger Muslime mit Migrationshintergründen in Deutschland.

John Gerardu ist seit 2003 verantwortlich für den gesetzlichen Jugendschutz bei der Senatorin für Soziales, Kinder, Jugend und Frauen sowie für den Bereich Rechtsextremismus. Durch seine 25-jährige Praxis in der internationalen Jugendbegegnung und im internationalen Fachaustausch im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe verfügt er über viel Erfahrung in der Jugendarbeit, vor allem im internationalen Austausch von jugendlichen Migranten aus Deutschland, Belgien, den Niederlanden und Großbritannien.