Sie sind hier:
  • Sportdeputation beschließt Vergabe von Sportfördermitteln

Der Senator für Inneres

Sportdeputation beschließt Vergabe von Sportfördermitteln

09.03.2011

Auf der heutigen Sitzung (9.3.2011) der Sportdeputation stand die Beratung über Anträge zur Sportförderung im Mittelpunkt. Die Sportdeputierten haben Maßnahmen in Höhe von rund 1 Mio. Euro für förderungswürdig erachtet, die Mittel gehen direkt an die Vereine und Verbände in Bremen. Senator Mäurer wies darauf hin, dass es entgegen der ursprünglichen Planungen doch gelungen sei, bei den Energiekostenzuschüssen an Vereine mit vereinseigenen Anlagen ein Fördervolumen von 60.000,- Euro zu beschließen. Mit der Entscheidung der Deputation, die Errichtung des neuen Seniorensportzentrums bei Bremen 1860 mit 50.000 Euro zu bezuschussen, wird ein Projekt mit bundesweitem Modellcharakter unterstützt: „Das ist ein konkretes Bespiel, wie den Herausforderungen des demografischen Wandels mit Hilfe der Sportförderung begegnet werden kann“ so Senator Mäurer.

Des Weiteren berieten die Deputierten auch über die Zukunftsfähigkeit der Sportanlage des TV Arbergen und deren sanierungsbedürftige Umkleideräume. Senator Mäurer berichtete, dass die Verhandlungen mit dem Verein sich positiv gestalten würden: „Wir werden gemeinsam mit dem Verein ein Konzept entwickeln, dass es ermöglicht, die unhaltbaren Zustände vor Ort zu beseitigen und gleichzeitig die Zukunftsfähigkeit des Vereins nachhaltig zu stärken.“

Neben dem Bremer Turnverband, dessen Personal- und Betriebskostenzuschüsse für den Bundesstützpunkt für Rhythmische Sportgymnastik (insgesamt rund 66.000,- Euro) beschlossen wurden, wurde der Antrag des Eis- und Rollkunstlaufverbandes (70.000,- Euro) für den Eissportbetrieb 2011/2012 sowie das Sommertraining 2012 befürwortet. Zur Verbesserung der Situation im Burgwallstadion gaben die Deputierten ihr Votum ab für die Schaffung eines neuen Geräteraumes und zur Erstellung eines Sanierungskonzepts, um die desolate Situation der Umkleide- und Duschräume zu verbessern (insgesamt 67.600,- €). Bei der Mittelvergabe wurde auch der Erweiterungsbau der DLRG-Station am Werdersee (95.000,- Euro) berücksichtigt, wie auch eine Reihe kleinerer Maßnahmen von Vereinen.