Sie sind hier:

Die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa

Mehr Touristen im ersten Quartal 2019

Übernachtungszahlen steigen um 6,8 Prozent

04.06.2019

Pressemitteilung der WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH:

Bremen und Bremerhaven stehen bei Privat- und Geschäftsreisenden weiterhin oben auf der Beliebtheitsskala. Wie das Statistische Landesamt mitteilte, stiegen die Übernachtungszahlen in den gewerblichen Beherbergungsbetrieben der Stadt Bremen im Zeitraum Januar bis März 2019 um 6,8 Prozent. Mit 250.957 Ankünften (plus 4,7 Prozent) und 466.346 Übernachtungen kamen damit Anfang des Jahres so viele Gäste wie noch nie zuvor in die Stadt. „Einer der wichtigsten Wirtschaftsfaktoren Bremens wächst weiter – das ist sehr erfreulich“, sagt Wirtschaftssenator Martin Günthner. „Unsere Investitionen in die Branche, ob Themenjahr Raumfahrt, neues Tourismusprogramm oder Unterstützung von Großveranstaltungen sowie weltweites Marketing, zahlen sich aus.“

Für Bremerhaven wurden 85.742 Übernachtungen in den ersten drei Monaten verzeichnet, das ist ein Plus von 6,3 Prozent. Auch die Zahl der Ankünfte erhöhte sich weiter auf 45.372. das entspricht einem Zuwachs von 9,2 Prozent. „Diese Zahlen machen uns Freude“, kommentiert Raymond Kiesbye als Geschäftsführer der Erlebnis Bremerhaven GmbH die Quartalszahlen.

Insgesamt verzeichnet das Bundesland Bremen einen Anstieg der Gästezahlen. So wuchsen die Ankünfte beider Städte um 5,4 Prozent auf 296.329, die Übernachtungen um 6,7 Prozent auf 552.088.

, jpg, 157.3 KB

Der Januar startete in der Stadt Bremen mit einem Plus der Übernachtungen von 2,8 Prozent bereits gut. Auch der Februar (plus 1,9 Prozent) war außergewöhnlich gut. In geraden Jahren findet im Februar die beliebte Messe Fish International statt, weshalb in den ungeraden Jahren die Februar-Zahlen gewöhnlich ein Minus gegenüber dem Vorjahr aufzeigen. 2019 stiegen die Februar-Zahlen jedoch zum Vorjahresvergleich. Dies ist zum Teil auf das außergewöhnlich gut besuchte Symposium Intensivmedizin & Intensivpflege zurückzuführen, das vom 20. bis 22. Februar stattfand. Der März war mit einem Plus von 14,6 Prozent herausragend.

Bundesweit stieg die Zahl der Gästeübernachtungen im Zeitraum Januar bis März im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum nur um 1,1 Prozent.

Die Abteilung Touristik der WFB Wirtschaftsförderung (WFB) ist mit Bremen auf fast dreißig Messen weltweit vertreten, wirbt mit Anzeigen und Newslettern in ihren über zwanzig Quellmärkten, betreibt Pressearbeit und Social Media Marketing.

Etwa zwanzig Prozent aller gewerblichen Übernachtungen in der Stadt Bremen kommen aus dem Ausland. Wichtigster Auslandsmarkt sind die Niederlande mit 10.083 Übernachtungen und einem Plus von 9,5 Prozent von Januar bis März 2019.

„Neben großen Kongressen, Veranstaltungen und Sonderausstellungen wie ‚Antarctica‘ im Übersee-Museum oder ‚Hans Christian Andersen‘ in der Kunsthalle Bremen haben wir in diesem Jahr auch eine hohe Medienaufmerksamkeit durch den Stadtmusikantensommer erhalten, mit dem wir 2019 den 200sten Geburtstag unserer vier weltweit bekanntesten Botschafter feiern“, sagt WFB-Geschäftsführer Peter Siemering, zuständig für den Geschäftsbereich Marketing und Tourismus. „Wir gehen davon aus, dass sich dies auch in den kommenden Monaten auszeichnen wird. Gerade ist die Breakbulk-Messe mit 10.000 Teilnehmern zu Ende gegangen. Vor uns stehen noch wichtige Veranstaltungen wie die Geburtstagswoche der Stadtmusikanten vom 3. bis 7. Juli, die Space Tech Expo mit 3.300 Besuchern im November und die äußerst bemerkenswerte „Ikonen“-Ausstellung ab Oktober in der Kunsthalle.“

Achtung Redaktionen:
Das Foto kann unter folgenden Nutzungsbedingungen genutzt werden: Die einmalige Verwendung ist honorarfrei im engen redaktionellen Zusammenhang mit der Pressemitteilung bei Nennung der angegebenen Quelle. Foto: Michael Bahlo / BTZ Bremer Touristik-Zentrale
Foto-Download (jpg, 577.7 KB)

Presse-Kontakt: Maike Bialek, Leiterin Kommunikation Marketing und Tourismus, WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH, Telefon 0421- 30 800 86, maike.bialek@wfb-bremen.de

Die WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH ist im Auftrag der Freien Hansestadt Bremen für die Entwicklung, Stärkung und Vermarktung des Wirtschafts- und Erlebnisstandortes Bremen zuständig. Ihr vorrangiges Ziel ist es, mit ihren Dienstleistungen und Angeboten zur Sicherung und Schaffung von Arbeitsplätzen in Bremen beizutragen und der bremischen Wirtschaft gute Rahmenbedingungen für den unternehmerischen Erfolg zu bieten. Weitere Informationen: www.wfb-bremen.de.