Sie sind hier:
  • Pressemitteilungen
  • Woltmershausen erhält im Frühjahr 2020 ein kernsaniertes modernes Polizeirevier am neuen Standort

Der Senator für Inneres

Woltmershausen erhält im Frühjahr 2020 ein kernsaniertes modernes Polizeirevier am neuen Standort

Innensenator Ulrich Mäurer: "Die künftige Wache wird wie neu sein"

21.05.2019

Das alte Polizeigebäude in der Woltmershauser Straße hat inzwischen 109 Jahre auf "dem Buckel". Aktuell nutzen die Revierkräfte sowie die "Gemeinsame Ermittlungsgruppe Bremen / Oldenburg", die länderübergreifend gegen organisierte Kriminalität vorgeht, die in die Jahre gekommenen Räumlichkeiten. Nicht zuletzt im Zusammenhang mit der Umsetzung der aktuellen Polizeireform standen dringende Modernisierungs- und Sanierungsarbeiten an. Doch diese wären überproportional teurer geworden als die Anmietung einer vergleichbaren Immobilie im Stadtteil. Der Senat hat diesen Handlungsbedarf anerkannt und grünes Licht für einen neuen Standort in der Dötlinger Straße 6-8 gegeben. Das Gebäude befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft zum jetzigen Polizeirevier. "Bereits voraussichtlich im Februar 2020 wird die neue Wache bezugsfertig sein", freut sich Innensenator Ulrich Mäurer. Das noch herzurichtende Gebäude in der Dötlinger Straße wird bis dahin komplett entkernt und entsprechend den polizeispezifischen Bedarfen angepasst. "Im Ergebnis werden die neuen Flächen Neubauqualität aufweisen", betont Mäurer.

In Woltmershausen wird damit erstmals das Konzept eines modernen Bürgerservicebereichs im Rahmen der Polizeireform umgesetzt. Zudem wird dem Kontaktbeamten künftig durch den großzügig gestalteten und für die Bürgerinnen und Bürger zugänglichen Empfangsbereich ein bürgernahes Arbeiten ermöglicht. Außerhalb der Bürgersprechstunden wird dieser Bereich künftig im Sinne eines Multifunktionsraumes auch für orteilbezogene Zwecke genutzt werden können. Die gemeinsame Ermittlungsgruppe wird in das Obergeschoss des Polizeireviers nach Huchting umziehen, wo nicht nur mehr Flächen zur Verfügung stehen, sondern auch eine bessere Erreichbarkeit der Einsatzgebiete im niedersächsischen Umland garantiert ist. Mäurer: "Mit der heutigen Entscheidung des Senats löse ich meine Zusage ein, dass Woltmershausen auch zukünftig über ein eigenes Polizeirevier verfügen wird."

Ansprechpartnerin für die Medien:
Rose Gerdts-Schiffler, Pressesprecherin beim Senator für Inneres, Tel.: (0421) 361-9002, E-Mail: rose.gerdts-schiffler@Inneres.Bremen.de