Sie sind hier:
  • 20 Kinder und ein Superstar besuchen Bremen-Stand

Die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa

20 Kinder und ein Superstar besuchen Bremen-Stand

Großer Medienauftrieb auf der Expo 2010 in Shanghai

28.05.2010

Die Bremer Stadtmusikanten standen am heutigen Freitag (28. Mai) einmal mehr im ganz großen Rampenlicht der Weltausstellung in Shanghai: Mehr als zwei Dutzend Kamerateams verfolgten den Auftritt der Akrobaten aus Bremens Partnerstadt Dalian, als sie vor einer Gruppe von 20 begeisterten Kindern Auszüge aus ihrer Inszenierung des Märchens präsentierten. Die Kinder, die meisten von ihnen acht bis zwölf Jahre alt, kommen aus den Erdbeben-Gebieten Chinas oder leben in sozial benachteiligten Familien – begleitet wurden sie von Yang Lan, einer TV-Moderatorin, die in China Superstar-Status genießt.

TV-Moderatorin Yang Lan (rechts) überreichte mit Chen Xuefang, Direktorin des Bremen Liaison Office Shanghai, den chinesischen Kindern Abschiedsgeschenke: die Stadtmusikaten als kleine Figur und als Bilderbuch., jpg, 306.8 KB
TV-Moderatorin Yang Lan (rechts) überreichte mit Chen Xuefang, Direktorin des Bremen Liaison Office Shanghai, den chinesischen Kindern Abschiedsgeschenke: die Stadtmusikaten als kleine Figur und als Bilderbuch.

Die 42-jährige Yang Lan – sie gilt als reichste Frau China und wird gern mit der US-amerikanischen Talkshow-Moderatorin Oprah Winfrey verglichen – ist eine von insgesamt vier Expo-Botschafterinnen und -Botschaftern. Der Bekanntheit wegen, die die Stadtmusikanten auch unter Chinas Kindern haben, hatte man für dieses Charity-Event den Bremen-Stand ausgesucht – fast eine dreiviertel Stunde verbrachten die Kinder mit Yang Lan auf dem Stand. Vor gut einer Woche hatte die Dalian Acrobatic Group schon Bundespräsident Horst Köhler am Bremen-Stand in Empfang genommen – heute waren es auf gleiche Weise die von Yang Lan betreuten chinesischen Kinder.

Chen Xuefang, Direktorin des Bremen Liaison Office Shanghai, hieß die Gruppe willkommen und führte sie über die 500 Quadratmeter große Ausstellungsfläche, auf der sich Bremen, Bremerhaven und Oldenburg gemeinsam unter dem Motto „Sharing a Vision“ als innovativer Wissenschafts-und Wirtschaftsstandort präsentieren. Windenergie, Car-Sharing, Elektromobilität – auch wenn die Mädchen und Jungen über dort präsentierten Themen noch wenig wussten, so hörten sie doch aufmerksam und interessiert zu. „Vielleicht“, rief Chen Xuefang den Kindern zu, „kommt Ihr ja eines Tages nach Bremen, um dort zu studieren!“

Sie hatten viel Spaß auf dem Bremen-Stand: die von Yang Lan begleiteten Kindern ebenso wie das Maskottchen der Expo 2010, Haibao, und die Stadtmusikanten., jpg, 375.3 KB
Sie hatten viel Spaß auf dem Bremen-Stand: die von Yang Lan begleiteten Kindern ebenso wie das Maskottchen der Expo 2010, Haibao, und die Stadtmusikanten.

Zum Abschluss gab es für alle Kinder noch ein Abschiedsgeschenk: selbstverständlich die Bremer Stadtmusikanten – einmal als Figur und einmal als Bilderbuch, gestiftet von dem Bremer Unternehmen BEGO, das zu den Partnern der bremischen Expo-Präsentation zählt. Ehe die Gruppe – immer noch Begleitung eines beinahe übersehbaren Medientrosses – weiter Richtung „Madrid“ zog, durften die Mädchen und Jungen noch farbige Handabdrücke auf einem großen Banner hinterlassen, das demnächst dann im Rahmen einer größeren Aktion in einem der Expo-Hauptgebäude aufgehängt wird.

Besonderen Besuch erwartet der Bremen-Stand übrigens auch am (morgigen) Sonnabend (29. Mai) – dann wird eine Delegation des Verkehrsausschusses des Deutschen Bundestages zu Gast sein und sich zu den ausgestellten Themen informieren.

Foto: Senatspressestelle