Sie sind hier:

Senatskanzlei

Stadtteilbesuch – Bürgermeister Sieling unterwegs in Huchting

30.11.2018
, jpg, 61.7 KB
Geschenketag im BuS - Flohmarkt für gebrauchte Sachen

Egal, ob man sich die Baustruktur, die Naherholungsgebiete oder die Bevölkerung anschaut: Kaum ein Stadtteil ist so bunt gemischt wie Huchting. Am Freitag, 30. November 2018, besuchte Bürgermeister Sieling verschiedene Einrichtungen in diesem Stadtteil.

Den Anfang machte das Bürger- und Sozialzentrum Huchting (BuS) - das größte Bremer Bürgerhaus. Einmal im Jahr findet hier der Geschenketag statt. Bürgerinnen und Bürger spenden gut erhaltene, gebrauchte Sachen, die von Bedürftigen kostenlos mitgenommen werden können.

Bürgermeister Sieling kam mit den Menschen an den Flohmarktständen ins Gespräch und lobte das Engagement der Beteiligten: "Das ist eine gute und sinnvolle Art die beim Aufräumen von Kleiderschrank und Keller aussortierten Sachen für einen guten Zweck zu spenden. Besonders für Erwerbslose oder Geflüchtete ist dieser Flohmarkt von großer Bedeutung."

Bei einer Tasse Kaffee tauschte sich Bürgermeister Sieling mit Vertreterinnen und Vertretern der im BuS ansässigen Vereine aus. Einer dieser Vereine ist das Mütter- und Familienzentrum Huchting e.V., das in dem im Oktober 2018 eröffneten Neubau beherbergt ist. Jeden Freitag findet dort das Sprachcafé statt, bei dem nicht nur Deutsch gelernt wird, sondern auch Kontakte geknüpft werden.

Anschließend besuchte Sieling die Bremer Heimstiftung und das Stadtteilhaus Huchting. Die Bremer Heimstiftung bietet zahlreiche Wohnangebote: 62 frei finanzierte und 32 öffentlich geförderte Wohnungen für Wohnen mit Service, vier Hausgemeinschaften für Menschen mit Demenz, eine Pflegewohngruppe und eine ambulante Wohngemeinschaft für demenzerkrankte ältere Menschen. Das Stadtteilhaus Huchting bietet älteren Menschen Betreuung und Beratung an. Den besonderen Schwerpunkt legen sie dabei auf demenzerkrankte Menschen.

Bürgermeister Sieling sprach mit der Einrichtungsleiterin Ravijola Perkovic und mit den Bewohnerinnen und Bewohnern. "Älter werden ist bei vielen Menschen ein allgegenwärtiges Thema, denn jeder und jede ist davon betroffen. Es ist wichtig, dass es Einrichtungen gibt, die Sicherheit geben und zeigen, wie bereichernd alt werden in Gemeinschaft sein kann. Vielen Dank an alle, dass Sie hier ein neues Zuhause für ältere Menschen schaffen."

Zum Abschluss besuchte Bürgermeister Sieling den Turn- und Sportverein Huchting (TuS Huchting), bei dem es sich nicht nur um den größten, sondern auch um den ältesten Sportverein Huchtings handelt. Sieling besichtigte zunächst die Boxzeile des TuS Huchting, wo gerade das Thaiboxtraining stattfand.

, jpg, 155.2 KB
In der "Boxzeile" in Huchting

Das Projekt "Boxzeile Huchting" ist ein gemeinschaftliches Projekt der Träger Turn- und Sportverein Huchting, Landessportbund Bremen, Alten Eichen und GEWOBA. Integration spielt bei dem Projekt die Hauptrolle, denn soziale Herkunft und sozialer Status spielen auf der Boxzeile keine Rolle.

Anschließend ging es weiter in die neue Fitnesshalle "Kraftwerk04", die im April 2018 eröffnet wurde. "Ich bin beeindruckt, welche sportlichen Leistungen hier mit so viel Ehrgeiz erreicht werden. Wirklich toll, welch breites Angebotsspektrum der TuS Huchting bietet, da ist für alle - Kinder, Jugendliche und Erwachsene - etwas dabei", so Bürgermeister Sieling.

Fotos: Senatskanzlei