Sie sind hier:
  • Unternehmen präsentieren sich zu Tagen der Beruflichen Bildung

Die Senatorin für Kinder und Bildung

Unternehmen präsentieren sich zu Tagen der Beruflichen Bildung

Infos in Oberschulen und Gymnasien / Neue Website zur Berufsorientierung

12.11.2018

Wie geht es weiter nach der neunten oder zehnten Klasse? Was kann man mit dem erworbenen Schulabschluss anfangen? Wie kommt man zum höheren Schulabschluss? Welche Ausbildungsmöglichkeiten stehen zur Auswahl? Antworten auf diese und andere Fragen gibt es jetzt an den Tagen der Beruflichen Bildung, am 13. und 15. November an allgemeinbildenden Schulen und anschließend an den Tagen der offenen Tür an den Berufsbildenden Schulen.

Um die duale Ausbildung zu stärken, wurden auf Initiative der Senatorin für Kinder und Bildung erstmalig Unternehmensvertretungen an der Durchführung der Tage der Beruflichen Bildung beteiligt. Die Resonanz bei den Unternehmen war groß. Vielfach gingen Personalverantwortliche mit Auszubildenden in die Schule und berichteten anschaulich aus der Praxis. Zudem wurden den weiterführenden Schulen auch Berufsbildende Schulen zugeordnet, die ebenfalls informieren.

Unter anderem wird an folgenden drei Schulen informiert:

Dienstag, 13. November

  • Hermann-Böse-Gymnasium / Berufsbildende Schulen: Wilhelm-Wagenfeld-Schule und Technisches Bildungszentrum Mitte
    Partner confidential AG und BLG Logistics Group

Donnerstag, 15. November

  • Oberschule an der Schaumburger Straße / Berufsbildende Schule:SZ Utbremen
    Partner Karl Gross Internationale Spedition

  • Oberschule Rockwinkel, Berufsbildende Schule:SZ Grenzstraße
    Partner CT Lloyd GmbH

Zudem kommt in diesem Jahr ein digitales Instrument hinzu: die neue Website http://www.bo-web-bremen.de

Sie führt die Nutzerinnen und Nutzer durch eine riesige Auswahl an Möglichkeiten, die an den Berufsbildenden Schulen und den gymnasialen Oberstufen angeboten werden.

Über 400 verschiedene Bildungsgänge führen zu einem Berufsabschluss oder zu einem Schulabschluss, der von der Einfachen Berufsbildungsreife bis zur Allgemeinen Hochschulreife reicht.

Einen Weg durch diese Vielzahl an Möglichkeiten zu finden ist eine große Herausforderung. Dabei hilft jetzt die neue Website. Sie stellt anschaulich Wege dar, die mit bestimmten Schulabschlüssen begangen werden können. Schüler können so an ihrem Smartphone verschiedene Möglichkeiten durchspielen und sich beispielsweise über Filme Anregungen für eine Berufswahl holen.

Aber die Website ist nicht nur für Schülerinnen und Schüler gedacht. Sie ist ebenso konzipiert worden für Eltern und Lehrkräfte, die ihre Kinder oder ihre Schülerinnen und Schüler bei ihrem Weg durch Schule und Beruf begleiten und beraten. Viele Informationen zur Vertiefung bestimmter Themen oder Hinweise auf Veranstaltungen zur beruflichen Orientierung runden das Themenspektrum der Website ab.

Entworfen und erstellt wurde die Website von Peter Hons und Katja Kolbe (beide Schulzentrum Grenzstraße) sowie Claudia Schettler und Ulrike Tisborn (beide Landesinstitut für Schule).