Sie sind hier:
  • Pressemitteilungen
  • Straßengespräche zur Verkehrssituation im Umfeld des Neuen Hulsberg-Viertels

Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr

Straßengespräche zur Verkehrssituation im Umfeld des Neuen Hulsberg-Viertels


EU-Projekt SUNRISE kommt im April für den Bürgerdialog ins Quartier

05.04.2018

Das EU-Projekt SUNRISE führt die Bürgerbeteiligung zur Entwicklung und Erprobung von nachhaltigen Mobilitätslösungen für die Umgebung des Neuen Hulsberg-Viertels fort: Zwischen dem 10. und 28. April 2018 wird das Projektteam der Verkehrsbehörde mit einem mobilen Stand im Quartier unterwegs sein, um mit Bürgerinnen und Bürgern über die Verkehrssituation und den Straßenraum ins Gespräch zu kommen.

„Straßengespräche“ sind es im doppelten Sinne: Gespräche auf der Straße und über die Straße. Im besonderen Blickpunkt der Straßengespräche steht die Identifizierung von Problemen, die sich aus Sicht der Betroffenen durch die bestehende Nutzung des Straßenraums ergeben. Alle relevanten Themen, z.B. das Parken von Autos, Fahrrad- und Fußverkehr, Barrierefreiheit, Sicherheit im Straßenverkehr oder gesicherte Rettungswege sowie die Benennung konkreter Problempunkte sind von Interesse. Die Beiträge der Bürgerinnen und Bürger werden gesammelt und im Rahmen der Bestandsaufnahme ausgewertet. Sie dienen so als Basis für die Entwicklung von Lösungskonzepten.

Der mobile Stand wird an neun Terminen an unterschiedlichen Standorten in den verschiedenen Quartiersbereichen rund um das Klinikum Bremen Mitte und das Neue Hulsberg-Viertel aufgebaut.

Die ersten beiden Straßengespräche finden in der Sankt-Jürgen-Straße / Ecke Feldstraße (10. April) und am Brommyplatz / Ecke Hoyaer Straße (11. April) jeweils von 15 bis 18 Uhr statt.

Die weiteren Termine und Standorte können auf der SUNRISE-Homepage www.sunrise-bremen.de nachgelesen werden.

Als alternatives Angebot zu den Straßengesprächen können sich interessierte Bürgerinnen und Bürger auch über die Online-Befragung auf der SUNRISE-Webseite einbringen. Hier werden die Meinungen, Kommentare und Vorschläge von Bürgerinnen und Bürgern in transparenter Weise erfasst.

Das Projekt SUNRISE sieht eine intensive Bürgerbeteiligung vor, die über die gesamte Projektlaufzeit durch verschiedenste Veranstaltungsformate und Aktionen ermöglicht werden soll.
Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind deshalb herzlich eingeladen, den Stand vor Ort zu besuchen oder das Online-Angebot zu nutzen.

Beschreibung des SUNRISE-Projekts
Können wir den verfügbaren Straßenraum besser nutzen? Mit dieser Frage beschäftigt sich das auf vier Jahre angelegte europäische Forschungsprojekt SUNRISE (2017 – 2021), das die Freie Hansestadt Bremen gemeinsam mit 15 europäischen Partnern durchführt. SUNRISE steht für "Sustainable Urban Neighbourhoods - Research and Implementation Support in Europe” – frei übersetzt: "nachhaltige Stadtquartiere – europäische Unterstützung in Forschung und Anwendung". Das Projekt beschäftigt sich mit der Entwicklung und Erprobung neuer Lösungen für die Mobilität in Wohn- und Mischquartieren. Die Straßen rund um das neue Hulsberg-Viertel stehen dabei in Bremen im Fokus. Weitere Modellquartiere des SUNRISE-Projektes liegen in Budapest, Jerusalem, Malmö, Southend-on-Sea und Thessaloniki.

Wie in vielen europäischen Städten ist auch in der östlichen Vorstadt der Straßenraum mit vielen in Konkurrenz stehenden Nutzungen überfrachtet. Neben dem Autoverkehr und dem damit verbundenen Parkplatzbedarf brauchen auch anderen Verkehrsgruppen, wie z.B. Radfahrende, Fußgängerinnen und Fußgänger, Kinder und Senioren, einen angemessen Raum. Darüber hinaus ist die Straße im Wohnquartier auch ein Ort mit ökologischer und sozialer Funktion, ein Ort für Begrünung, Kinderspiel und nachbarschaftliche Gespräche. Um diesen vielfältigen Anforderungen besser gerecht zu werden, müssen innovative Mobilitätskonzepte für diese Quartiere entwickelt werden. Als EU-gefördertes Projekt ermöglicht SUNRISE dafür den europäischen Austausch der Modellstädte über gute Bespiele und neuen Ideen.

SUNRISE wird durch die Europäische Union im Rahmen des Forschungs- und Innovationsprogramms „Horizon 2020“ gefördert (Fördernummer: 72 33 65).

Weitere Informationen zu SUNRISE:
SUNRISE- Webseite des Bremischen Teilprojektes: www.sunrise-bremen.de (Deutsch)
SUNRISE-Webseite des Gesamtprojektes: civitas-sunrise.eu/ (Englisch)