Sie sind hier:
  • Startseite
  • Haus Seefahrt begrüßt Hamburgs Ersten Bürgermeister Olaf Scholz als Ehrengast der Schaffermahlzeit 2018

Sonstige

Haus Seefahrt begrüßt Hamburgs Ersten Bürgermeister Olaf Scholz als Ehrengast der Schaffermahlzeit 2018

Pressemitteilung Haus Seefahrt:

11.01.2018
Der Verwaltende Vorsteher von Haus Seefahrt, Heiner Dettmer (rechts), und der 1. Schaffer und SWB-Vorstandsvorsitzende, Dr. Torsten Köhne (links), überreichen Hamburgs Erstem Bürgermeister Olaf Scholz die Einladung zur Schaffermahlzeit. , jpg, 63.4 KB
Der Verwaltende Vorsteher von Haus Seefahrt, Heiner Dettmer (rechts), und der 1. Schaffer und SWB-Vorstandsvorsitzende, Dr. Torsten Köhne (links), überreichen Hamburgs Erstem Bürgermeister Olaf Scholz die Einladung zur Schaffermahlzeit.

Mit Hafenstädten kennt er sich aus: Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz wird am Freitag, 9. Februar 2018, als Ehrengast zur 474. Schaffermahlzeit erwartet. "Wir freuen uns außerordentlich, Olaf Scholz zur kommenden Schaffermahlzeit bei uns in Bremen begrüßen zu dürfen und möchten uns für seine Zusage bereits heute herzlichst bedanken. Mit dem Hamburger Bürgermeister haben wir einen Ehrengast, der mit den Herausforderungen vertraut ist, die es in einem Stadtstaat zu meistern gilt", sagt Heiner Dettmer, Verwaltender Vorsteher von Haus Seefahrt. Der 2. Schaffer Matthias Ditzen-Blanke betont: "Bremen und Hamburg eint das Interesse um den Ausbau der Häfen und deren Infrastruktur trotz der jeweiligen Standortinteressen. Daher ist die Beziehungspflege zu Hamburg und Olaf Scholz die beste Basis für zukünftige Dialoge."

Der Seefahrtshof im Bremer Ortsteil Grohn. , jpg, 51.9 KB
Der Seefahrtshof im Bremer Ortsteil Grohn.

Bei der Schaffermahlzeit werden Spenden gesammelt, die dem Zweck der Stiftung Haus Seefahrt zugutekommen. Damit werden in Not geratene Seeleute und ihre Hinterbliebenen unterstützt und seit einigen Jahren auch Studentinnen und Studenten der Nautik gefördert.

Die Namen der weiteren Gäste der Schaffermahlzeit, vorgeschlagen von den kaufmännischen Mitgliedern und den Vorstehern der Stiftung Haus Seefahrt, werden erst am Tag der traditionsreichen Veranstaltung bekannt gegeben. Entsprechend der Statuten muss es sich dabei um auswärtige Führungspersönlichkeiten handeln, die nicht in Bremen wohnen, gleichwohl aber durch ihre Beziehungen zur Hansestadt den Standort Bremen stärken. Dem Brauch nach dürfen auswärtige Gäste nur einmal in ihrem Leben an der Schaffermahlzeit teilnehmen.

Die Schaffer 2018: (von links) der 1. Schaffer und SWB-Vorstandsvorsitzende, Dr. Torsten Köhne, der 2. Schaffer und Verleger der Nordsee-Zeitung, Matthias Ditzen-Blanke, und der 3. Schaffer und Geschäftsführer von Seekamp Werbung, Malte Seekamp. , jpg, 43.5 KB
Die Schaffer 2018: (von links) der 1. Schaffer und SWB-Vorstandsvorsitzende, Dr. Torsten Köhne, der 2. Schaffer und Verleger der Nordsee-Zeitung, Matthias Ditzen-Blanke, und der 3. Schaffer und Geschäftsführer von Seekamp Werbung, Malte Seekamp.

Im Jahr 2018 wird die Schaffermahlzeit vom

1. Schaffer, dem SWB-Vorstandsvorsitzenden Dr. Torsten Köhne,
2. Schaffer, dem Verleger der NORDSEE-ZEITUNG, Matthias Ditzen-Blanke und
3. Schaffer, dem Geschäftsführer von Seekamp Werbung, Malte Seekamp, ausgerichtet.

Die Schaffermahlzeit in Bremen ist das älteste, sich alljährlich wiederholende Brudermahl der Welt. Diese Tradition symbolisiert die Verbindung zwischen der Seefahrt und den Kaufleuten.

Foto 1: Der Verwaltende Vorsteher von Haus Seefahrt, Heiner Dettmer (rechts), und der 1. Schaffer und SWB-Vorstandsvorsitzende, Dr. Torsten Köhne (links), überreichen Hamburgs Erstem Bürgermeister Olaf Scholz die Einladung zur Schaffermahlzeit.
Foto: Senatskanzlei Hamburg

Foto 2: Der Seefahrtshof im Bremer Ortsteil Grohn.
Foto: Haus Seefahrt

Foto 3: Die Schaffer 2018: (von links) der 1. Schaffer und SWB-Vorstandsvorsitzende, Dr. Torsten Köhne, der 2. Schaffer und Verleger der Nordsee-Zeitung, Matthias Ditzen-Blanke, und der 3. Schaffer und Geschäftsführer von Seekamp Werbung, Malte Seekamp.
Foto: Fittschen