Sie sind hier:

Der Senator für Kultur

Bürgermeister Böhrnsen gratuliert Klaus Huber zum Gewinn des Ernst von Siemens Musikpreises

15.05.2009

Der Senator für Kultur, Bürgermeister Jens Böhrnsen, gratuliert dem in Bremen lebenden Komponisten Klaus Huber sehr herzlich zum Gewinn des Ernst von Siemens Musikpreises. Die Auszeichnung wurde am heutigen Freitag, 15. Mai, bei einem Festakt in den Münchner Kammerspielen an Klaus Huber übergeben.

„Ich freue mich sehr, dass die Bayerische Akademie der Schönen Künste Klaus Huber für diese hohe Auszeichnung ausgewählt hat. Die bisherigen Preisträger stellen die Weltspitze der Musik dar, und in diese Gruppe gehört Klaus Huber ganz ohne Zweifel, gilt er doch als einer überragenden Persönlichkeiten der Neuen Musik“, so Bürgermeister Böhrnsen.


Die Werke von Klaus Huber wurden in Bremen unter anderem bei Radio Bremen im Rahmen von pro musica nova, bei Tagungen der Projektgruppe Neue Musik oder an der Hochschule für Künste aufgeführt. Der 1924 in Bern geborene Huber studierte in Zürich und Berlin. 1959 gelang ihm mit der Kammerkantate „Des Engels Anredung an die Seele“ bei den Weltmusiktagen in Rom der internationale Durchbruch. In seinen Werken, zu denen auch drei Opern gehören, verbinden sich neueste Musiksprache mit den Kontrapunkt-Techniken der Alten Musik. Klaus Huber ist von ausgeprägt ethischem Vorstellungen geleitet und verfügt über ein politisch sensibilisiertes Bewusststein.