Sie sind hier:
  • Pressemitteilungen
  • Archiv
  • „Die Hälfte des Himmels gehört uns“: Frauenpolitik auf dem Kirchentag – Thementag am Freitag, 22. Mai, im Frauenzentrum auf dem Stadtwerder

Die Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport

„Die Hälfte des Himmels gehört uns“: Frauenpolitik auf dem Kirchentag – Thementag am Freitag, 22. Mai, im Frauenzentrum auf dem Stadtwerder

15.05.2009

„Die Hälfte des Himmels gehört uns“ heißt die symbolische Aktion im Rahmen des Kirchentags am kommenden Freitag, 22. Mai, um 18 Uhr, bei der vor der Tür des Bremer Rathauses zehn Thesen zur Frauenarmut präsentiert werden – in Anlehnung an die Veröffentlichung der 95 Thesen Martin Luthers 1517 in Wittenberge und als Höhepunkt des Tages „Frauen – sozialpolitisch und vernetzt“, der von zahlreichen Initiativen, Verbänden und Vereinen sowie von der Bremischen Gleichstellungsstelle im Frauenzentrum des Kirchentags in der Hochschule, Bereich Nautik, auf dem Stadtwerder (Werderstraße 73, Eingang Fuldastraße) gestaltet wird. Interessierte Kirchentagsbesucherinnen erwartet ein spannender Veranstaltungstag mit zum Teil parallel stattfindenden Vorträgen, Diskussionen, Begegnungen und Workshops.

„Politische Themen gehören auf den Kirchentag, und für uns war es deshalb selbstverständlich, dass wir hier gemeinsam mit Frauenverbänden und -initiativen der Stadt präsent sein wollen“, erklärt Dr. Anne Röhm von der Bremischen Gleichstellungsstelle, die gemeinsam mit anderen den Tag im Frauenzentrum organisiert und gestaltet hat. „Frauen in Arbeit und Wirtschaft, aber auch Frauen in prekären sozialen Situationen stehen im Zentrum unserer Arbeit, sodass wir froh und dankbar sind, dass dieses hochaktuelle und brisante Thema im Rahmen des Kirchentags seinen Platz findet“, so Dr. Anne Röhm weiter.

11.00 Uhr Momo und die Zeitdiebe – welche Arbeits- und Ladenöffnungszeiten brauchen wir für uns und unsere Familie?

Los geht es nach der Bibelarbeit um 11 Uhr im Hörsaal mit der von Dr. Barbara Loer, ehemalige Direktorin der Bremer Volkshochschule moderierten Talkrunde „Momo und die Zeitdiebe – Welche Arbeits- und Ladenöffnungszeiten brauchen wir für uns und unsere Familien?“ Ins Gespräch begeben sich Angelika Ebeling (Betriebsrätin von Karstadt Hannover), Sigrid Reihs (Landessozialpfarrerin in der EkvW) sowie Annette Klausing (Gewerkschaftssekretärin bei verdi - Landesbezirk im Fachbereich Gesundheit, Wohlfahrt, Soziale Dienste und Kirchen; Krankenschwester, Sozialwissenschaftlerin). Im Mittelpunkt dieser Runde stehen zwei typische Frauenerwerbsbranchen – Einzelhandel und Altenpflege.

15.00 Uhr: Wenn das Leben kein Zuckerschlecken ist: Armutsrisiken für Frauen

Im Anschluss an das Mittagsgebet und das offene Singen in der Turnhalle folgt eine Podiumsdiskussion „Wenn das Leben kein Zuckerschlecken ist: Armutsrisiken für Frauen" mit Expertinnen um 15 Uhr im Hörsaal. Gaby Schuylenburg, langjährige Redakteurin bei Radio Bremen moderiert das mit Eva-Maria Welskop-Deffaa (Abteilungsleiterin im Bundesfamilien- und -frauenministerium), Dr. Claudia Weinkopf (stellvertretende Direktorin des Instituts für Arbeit und Qualifikation der Uni Duisburg/Essen), Birgit Scheibe (Rechtsanwältin der Caritas Münster und Beraterin für Frauen im SGB II) und Ulrike Hauffe (Landesbeauftragte für Frauen des Landes Bremen) hochkarätig besetzte Podium. Dabei wird es um die Themen Alleinerziehende Frauen, Niedriglohn, Minijobs und Teilzeitarbeit, Hartz IV, Beruf-Kinder-Pflege gehen. Auflockerung versprechen die thematisch passenden kabarettistischen Beiträge von Gabi-Grete Kellerhof.

Um 17.30 Uhr startet dann der Zug zum Rathaus, wo um 18 Uhr unter dem Motto „Die Hälfte des Himmels gehört uns“ zehn Thesen zur Frauenarmut präsentiert und Eva-Maria Welskop-Deffaa vom Bundesfamilien- und -frauenministerium übergeben werden.

Parallel finden während des gesamten Veranstaltungstages „Frauen - sozialpolitisch und vernetzt" Workshops u.a. zu Existenzgründung, Mentoring, außerdem ein frauen(sozial)politischer Stadtrundgang „Von Wegen und Abwegen" statt. Näheres zu den jeweiligen Themengebieten und Anfangszeiten bieten das Programmheft des Deutschen Evangelischen Kirchentags und der Flyer zum Frauenzentrum (www.evangelische-frauenarbeit-in-bremen.de).