Sie sind hier:

Der Senator für Inneres

Eine neue Sporthalle für Borgfeld

04.02.2004

– Senator Thomas Röwekamp begrüßt vorgezogenen Baubeginn

Aus der heutigen Sitzung der Deputation für Sport:

Die städtische Deputation für Sport hat auf ihrer heutigen Sitzung (4.2.04) dem vorgezogenen Bau einer Sporthalle in Borgfeld zugestimmt. Wie der Senator für Inneres und Sport, Thomas Röwekamp, nach der Sitzung mitteilte, soll im Neubaugebiet Borgfeld-West bis zum Sommer 2005 eine so genannte Doppelhalle mit Tribüne einschließlich vier Umkleide- und Duschräumen sowie zwei Geräteräumen erreichtet werden.


Hintergrund der Maßnahme bildet die stetig wachsende Einwohnerzahl dieses Stadtteils. „Ziel des Senats ist ja bekanntlich, neue Einwohner im Land Bremen zu gewinnen. Wir freuen uns, dass insbesondere in Borgfeld der Erfolg unserer Sanierungsstrategie sichtbar ist,“ erklärte Sportsenator Thomas Röwekamp. „Aufgrund der neuen Wohnbebauung in Borgfeld-Ost ergibt sich bereits jetzt ein dringender Bedarf an öffentlichen Einrichtungen und Freizeitangeboten“, so Röwekamp weiter. „Damit die Sportvereine die gestiegene Nachfrage nach Sportangeboten befriedigen können, begrüßen wir den mit allen Beteiligten erzielten Lösungsweg, den Neubau der Sporthalle vorzuziehen!“


Die Sporthalle soll demnach in das städtische Sondervermögen übergehen. Vermieterin wird die Gesellschaft für Bremer Immobilen mbH (GBI). Angestrebt wird, dass der Senator für Bildung und Wissenschaft für die Vormittagsstunden (von Montag bis Freitag 8 – 15 Uhr) und das Sportamt für die übrigen Zeiten (wochentags von 15 – 22 Uhr und am Wochenende ganztägig) Mieter werden. Die Untervermietung durch das Sportamt erfolgt nach der Sportstättenordnung.

Die Sportdeputierten fassten ihren heutigen Beschluß unter der Voraussetzung, dass der Neubau für den Sporthaushalt kostenneutral erfolgt. Das Sportamt trägt künftig anteilig die laufenden Kosten.