Sie sind hier:

Der Senator für Inneres

Corona-Kontrollen in Bremen – Montag, 23. bis Donnerstag, 26. November 2020

27.11.2020




Anzeigen wegen Ordnungswidrigkeiten Aufklärungs- gespräche Ermahnungen Quarantäne- kontrollen
Ordnungsamt und Polizei Bremen 484 79 83 2625

Die Polizei Bremen und der Ordnungsdienst sind täglich im Stadtgebiet Bremen sowie in Bremen-Nord zur Überwachung der Einhaltung der aktuell geltenden Corona-Regeln unterwegs. Dies erfordert – insbesondere vor dem Hintergrund des aktuell massiven Infektionsgeschehens - intensive, vielzählige stichprobenartige Kontrollen.

Auch von Montag bis Donnerstag (23. bis 26. November) haben Kräfte des Ordnungsdienstes und der Polizei unterschiedliche Kontrollmaßnahmen durchgeführt, wie z.B. die Überprüfung der Maskenpflicht in den ausgewiesenen Zonen, an den BSAG-Haltestellen und in den BSAG-Fahrzeugen; die Kontrolle in Einkaufszentren, von Kiosken, gastronomischen Betrieben und des Außerhausverkaufsverbots alkoholischer Getränke; die Einhaltung der Kontaktbeschränkungen im öffentlichen Raum sowie der Hygienekonzepte in Supermärkten, Fachgeschäften und Frisörsalons.

Die Einsatzkräfte leiteten 484 Anzeigen wegen Ordnungswidrigkeiten nach dem Infektionsschutzgesetz ein, insbesondere wegen Verstößen gegen die Maskenpflicht und den Mindestabstand. In 79 Fällen erfolgten Erläuterungen und Hinweise zu den bestehenden Verhaltenspflichten, wie z.B. zur Einhaltung des Mindestabstandes oder zu betrieblichen Hygienemaßnahmen. 83 Mal mussten Personen ermahnt bzw. aufgefordert werden, ihre Maske aufzusetzen oder Abstände einzuhalten.

In 2.625 Fällen überprüften Teams des Ordnungsdienstes vor Ort die Einhaltung von Quarantäneanordnungen des Gesundheitsamts.

Bei einer Nachkontrolle musste ein Frisörsalon ein zweites Mal in Folge behördlich geschlossen werden. Das Geschäft wird erst dann wieder öffnen dürfen, wenn alle Vorgaben erfüllt sind. Auch ein kleiner Supermarkt wurde geschlossen, weil erneut kein Schutz- und Hygienekonzept vorlag. Eine Beerdigung mit bis zu 400 Trauergästen sorgte für einen größeren Polizeieinsatz und hatte eine Anzeige zur Folge. Die Trauernden zeigten sich einsichtig und verließen den Friedhof.

Insgesamt (Stand 25.11.2020) liegen dem Ordnungsamt seit März 2020 6.891 Anzeigen wegen Verstößen gegen die Corona-Verordnungen vor.

Ansprechpartnerin für die Medien:
Rose Gerdts-Schiffler, Pressesprecherin beim Senator für Inneres, Tel.: (0421) 361-9002, E-Mail: rose.gerdts-schiffler@Inneres.Bremen.de