Sie sind hier:

Der Senator für Finanzen

Senat beschließt Diversity-Management-Konzept

Ressortübergreifende Diversity-Kommission startet 2021

24.11.2020

"Wir wollen durch ein verstärktes Diversity-Management die Vielfalt im öffentlichen Dienst erhöhen und den Bürgerservice verbessern. Unser Ziel ist eine Verwaltung, die so bunt zusammengesetzt ist wie unsere Gesellschaft", betont Finanzsenator Dietmar Strehl mit Blick auf das heute (24. November 2020) vom Senat beschlossene Diversity-Managment –Konzept. "Das Thema beschäftigt uns schon länger, viele Maßnahmen wurden bereits durchgeführt, aber wir wollen und können noch besser werden. Dabei helfen soll eine ressortübergreifende Diversity-Kommission. Für den öffentlichen Dienst."

Die Kommission soll Diversity-Maßnahmen begleiten, diese im Dreijahresrhythmus evaluieren und weiterentwickeln. In der Kommission werden folgende Ressorts und Gremien vertreten sein: Senator für Finanzen, Senatskanzlei, Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport, Gesamtpersonalrat, Gesamtschwerbehindertenvertretung, Zentralstelle für die Verwirklichung der Gleichberechtigung der Frau und der Landesbehindertenbeauftragte.

Bereits 2008 trat Bremen "Charta der Vielfalt" bei und steht damit hinter der Überzeugung, dass gelebte Vielfalt und Wertschätzung dieser Vielfalt eine positive Auswirkung auf die Gesellschaft in Deutschland hat. Mit der Unterstützung von Diversity Management sollen die Herausforderungen und Chancen des demographischen, gesellschaftlichen, ökonomischen und digitalen Wandels zukunftsfähig gestaltet werden. Bisher haben die Dienststellen der bremischen Verwaltung einzelne Strategien und Maßnahmen im Bereich des Diversity Managements umgesetzt. Ziel des Bremer Senats ist es, mittels einer ressortübergreifenden Gesamtstrategie die Vielfalt innerhalb seiner Dienststellen sichtbar zu machen und zu fördern.

Diversity Management orientiert sich an Merkmalen wie Geschlecht, Alter, ethnische Herkunft, Religion und Weltanschauung, sexuelle Identität und Behinderung sowie weiteren Gesichtspunkten, wie zum Beispiel die soziale Herkunft. Das Diversity Management im bremischen öffentlichen Dienst will Barrieren abbauen, Zugangs- und Teilhabechancen verbessern, die Akzeptanz in der vielfältigen Stadtgesellschaft erhöhen sowie die Arbeitgeberattraktivität steigern.

Die Konzeptstrategie basiert auf den folgenden fünf Handlungsfeldern:

  • Diversitätsbewusste Personalgewinnung
  • Qualifizierung und Partizipation der Beschäftigten im Bereich Diversity
  • Gegen Diskriminierung wirken
  • Diversitätsorientierter Bürger*innenservice
  • Ressortübergreifende Zusammenarbeit, Unterstützung und Öffentlichkeitsarbeit zum Thema Diversity Management

Im Download: Diversity Management Konzept der Freien Hansestadt Bremen (pdf, 1.1 MB)

Ansprechpartnerin für die Medien:
Dagmar Bleiker, Pressesprecherin beim Senator für Finanzen, Tel.: (0421) 361-4072,
E-Mail: dagmar.bleiker@finanzen.bremen.de