Sie sind hier:

Die Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau

Vision Parade kann nicht stattfinden

25.07.2006

Das Amt für Straßen und Verkehr (ASV) hat dem Veranstalter der Vision Parade heute (25.7.2006) mitgeteilt, dass die für den 2. September beantragte Veranstaltung nicht genehmigt werden kann. Ausschlaggebend für diese Entscheidung waren durchweg ablehnende Stellungnahmen, die im Rahmen eines Anhörungsverfahrens abgegeben worden waren. Darin hatten die befragten Institutionen erhebliche Bedenken gegen eine parallele Veranstaltung des Musikfestauftaktes und der Vision Parade geltend gemacht.
Die Vision Parade sollte am 2. September auf dem Streckenverlauf vom Weser Stadion zur Malerstraße stattfinden. Die Abschlussveranstaltung sollte im Anschluss im Pier 2 stattfinden.
Um eine Kollision der Veranstaltung zu vermeiden hatte das ASV dem Veranstalter nach Vorliegen der Stellungnahmen eine Alternativroute im Bremer Westen vorgeschlagen. Dies war vom Veranstalter jedoch abgelehnt worden.