Sie sind hier:

Die Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau

Eckhoff: Beitrag zu Gebührenstabilität und Stadtsauberkeit

27.11.2003

Freiwillige Blaue Altpapiertonne kommt

Eine Blaue Tonne für Altpapier wird in Bremen vom kommenden Jahr an eingeführt. Einem entsprechenden Vorschlag des Senators für Bau, Umwelt und Verkehr, Jens Eckhoff, hat die Deputation für Umwelt und Energie heute (Do. 26.11.2003) zugestimmt. "Die Einführung der Blauen Tonne spart Kosten und trägt damit maßgeblich zur Gebührenstabilität bis mindestens zum Jahr 2007 bei. Sie ist zudem ein Beitrag zu mehr Sauberkeit in der Stadt." Eckhoff verwies darauf, dass das bisherige System, der Papierentsorgung den Ansprüchen an eine servicefreundliche, saubere und gleichzeitig kostengünstige Abfallwirtschaft nicht mehr gewachsen gewesen sei. Die fast 800 öffentlich zugänglichen Containerplätze seien durch Restmüll und Sperrmüll zum Teil erheblich verschmutzt gewesen. Nur durch einen unverhältnismäßig großen Reinigungsaufwand habe die Papiersammlung mancherorts aufrechterhalten werden können.

Eckhoff: "Mit der jetzt gefundenen Lösung wird das bürgernahe und bequeme Holsystem verbessert und ausgebaut. Das Bringsystem zu den 14 Recycling-Stationen und Sammelcontainer auf privaten Grundstücken bleiben erhalten."

Die wesentlichen Elemente der Umstellung sind:

  • Die Anforderung und Nutzung der Papiertonne ist freiwillig

  • Papierbündel können gemeinsam mit den Papiertonnen bereitgestellt werden

  • Die Sammlung erfolgt 14-tägig am gleichen Tag mit dem Gelben Sack/ Gelber Tonne.

  • Die Gefäße werden mit einem Identifikationssystem ausgestattet und den Grundstücken zugeordnet.

    Nach derzeitigem Planungsstand wird die Einführung der Blauen Tonne von 2004 bis Anfang 2006 in vier Umstellungsgebieten erfolgen.

    Um Stellplatzvorteile zu bekommen, soll künftig die Nutzung von Gemeinschaftsgefäßen gefördert werden.

    Die Blaue Tonne kann in den Gefäßgrößen 120, 240 oder 1.100 Liter zur Verfügung gestellt werden.