Sie sind hier:
  • Aus der Deputation für Umwelt: Bremer Luft ist gut

Die Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau

Aus der Deputation für Umwelt: Bremer Luft ist gut

13.09.2001

Die Luftqualität in Bremen war im vergangenen Jahr gut. Das geht aus dem Jahresbericht 2000 hervor, der auf der Auswertung des Bremer Luftüberwachungssystems basiert. Danach sind im Lande Bremen für alle gemessenen Schadstoffe die Immissions- und Grenzwerte deutlich unterschritten worden. So wird bei den Schadstoffen Kohlenmonoxid, Schwefeldioxid und Schwebstaub im ungünstigsten Falles 24 % des zulässigen Niveaus erreicht. Bei allen Schadstoffen werden die Zielwerte für gute Luftqualität eingehalten.


Bei dem Schadstoff Ozon, der sich in Abhängigkeit von meteorologischen Bedingungen aus Vorläufersubstanzen als sekundärer Luftschadstoff bildet, wurde im Jahr 2000 der Schwellenwert 180 für die Unterrichtung der Bevölkerung an 2 Tagen kurzzeitig knapp überschritten. Im Jahresmittel liegt die Ozonbelastung auf dem Niveau der Vorjahre.


Das Bremer Luftüberwachungssystem BLUES erfasst seit 1987 an ortsfesten Messstationen Daten zur Überwachung der Luftqualität. Die Messungen werden mit automatisch arbeitenden, kontinuierlich registrierenden Analysatoren durchgeführt.


Gegenwärtig wird insgesamt an 7 Standorten in Bremen und Bremerhaven die Luftqualität kontinuierlich überwacht. Hierbei dienen 5 Messstationen der gebietsbezogenen und zwei Messstationen der verkehrsbezogenen Überwachung.


Die Jahres- und Monatsberichte des Bremer Luftüberwachungssystems sowie auch aktuelle Daten stehen im Internet unter der Adresse www.bauumwelt.bremen.de im Ordner Umweltdaten/Luft zur Verfügung.