Sie sind hier:
  • Pressemitteilungen
  • GAIA-X: Aufbruch zu neuen digitalen Horizonten in der Luft- und Raumfahrt erfolgt aus Bremen

Die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa

GAIA-X: Aufbruch zu neuen digitalen Horizonten in der Luft- und Raumfahrt erfolgt aus Bremen

04.01.2021

GAIA-X ist eine europäische Initiative, welche vom Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) und vom Bundesforschungsministerium (BMBF) im Rahmen der Künstliche Intelligenz(KI)-Strategie des Bundes unterstützt wird. Die Initiative verfolgt das Ziel, eine europäische Cloud-Allianz aufzubauen. Mit Hilfe einer vertrauenswürdigen Infrastruktur sollen Innovationen, wirtschaftliche Wettbewerbsfähigkeit, die europäische Souveränität und die Verfügbarkeit der Daten von und für Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen, Wissenschaft und Forschung gefördert werden.

Für Senatorin Kristina Vogt birgt das GAIA-X-Vorhaben große Chancen für das Land Bremen: "Durch einen gesicherten Austausch von Informationen und Daten über das innovative, digitale Ökosystem können neue Kooperationsmöglichkeiten und Geschäftsfelder entstehen. Entsprechend positiv ist dieses europäische, von starker Kooperation geprägte Vorhaben zu bewerten."

Unter der Mitwirkung des Instituts für Raumfahrtsysteme des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR RY) haben Bremer Luft- und Raumfahrtakteure das GAIA-X-Bedarfsbeispiel Digital Aeronautics and Space Collaboration Labs (DASCLab) in der Domäne "Öffentlicher Sektor" angemeldet. Ebenfalls daran beteiligt waren der Branchenverband AVIASPACE BREMEN e.V., die logicline GmbH und das Wirtschaftsressort. Im Kontext von GAIA-X werden die Begriffe Bedarfsbeispiel und Domäne als Synonyme genutzt, und zwar für exemplarische Umsetzung (Bedarfsbeispiel) und für Branche oder Sektor sowie als Bezeichnung von Nutzern, die einem spezifischen Feld zugeordnet werden können (Domäne).

Mit dem DASClab erhoffen sich die Partner zukünftig unter anderem die Vernetzung mit anderen Bedarfsbeispielen. "Mit GAIA-X wollen wir eine sichere und vernetzte Dateninfrastruktur schaffen, die die höchsten Ansprüche an digitale Souveränität und Innovationen fördert", betont Prof. Dr.-Ing. Andreas Rittweger, Institutsleiter des DLR Instituts für Raumfahrtsysteme Bremen (DLR RY).

Die Anmeldung dieses GAIA-X-Bedarfsbeispiels sichert Kollaborationsmöglichkeiten für KMUs, Start-ups sowie Forschungseinrichtungen auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene. Zukünftig soll den Bremer Akteurinnen und Akteuren eine europäische Cloud zur Verfügung stehen, die entsprechend der vielfältigen Anforderungen ausgebaut werden kann. Ein effizientes, gemeinsames Bearbeiten von Luft- und Raumfahrtprojekten wird dadurch ermöglicht und somit das Wachstum dieser Branche im digitalen Wandel gesichert.

GAIA-X ist im Rahmen der Bundes-KI-Strategie ein Prestigeprojekt von BMWi und BMBF. "Mit BREMEN.KI, der Bremer Strategie Künstliche Intelligenz, und dem Startprojekt ‚Aufbau eines Bremer KI-Transfer-Zentrums‘ positioniert sich Bremen zurzeit als ein wichtiger KI-Standort", so Senatorin Vogt. Das neue KI-Transfer-Zentrum wird die angedachten KI-Aktivitäten des GAIA-X Bedarfsbeispiel für den Luft- und Raumfahrtbereich maßgeblich unterstützen. Ab 2022 werden das KI-Transfer-

Zentrum Bremen und der AVIASPACE BREMEN e.V. im Digital Hub Industry die Zusammenarbeit im Technologiepark gemeinsam unter einem Dach weiter verstärken.

Nächste Schritte sind die Umsetzung erster Ideen und der Aufbau eines physikalisch-digitalen Labors zu Test- und Demonstrationszwecken. Weitere Informationen zum geplanten GAIA-X-Bedarfsbeispiel DASCLab: www.dasclab.eu und www.bmwi.de/Redaktion/EN/Artikel/Digital-World/GAIA-X-Use-Cases/dasc-lab

Ansprechpartnerin für die Medien:
Kristin Viezens, Pressesprecherin bei der Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa, Tel.: (0421) 361-59090, E-Mail: kristin.viezens@wae.bremen.de