Sie sind hier:

Die Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport

„Bremen sagt Danke – Ohne euch geht es nicht“

Senatorin Stahmann und mehr als ein Dutzend Persönlichkeiten aus Bremen danken Ehrenamtlichen mit einer kleinen Video-Produktion

04.12.2020

Rund 270.000 Bremerinnen und Bremer sind nach Zählungen des Freiwilligensurveys ehrenamtlich tätig. Weil im Corona-Jahr 2020 die feierlichen Ehrungen in der Oberen Halle des Rathauses nicht stattfinden können, dankt Sozialsenatorin Anja Stahmann mit einer kleinen Video-Produktion, in der Persönlichkeiten zu Wort kommen, die die Bedeutung des Ehrenamts in ihrer eigenen Arbeit selber erfahren haben und deren positive Wirkung gut beurteilen können.

„Ehrenamtliche übernehmen gesellschaftliche Verantwortung, sie machen anderen das Leben im Alter oder das Einleben in unsere Kultur ein bisschen leichter“, sagte die Senatorin. „Es gibt viele Bereiche, in denen Ehrenamtliche sich einbringen und die Arbeit der Hauptamtlichen mit ihren Ideen und ihrem Einsatz bereichern.“ Ihr Fazit: „Ob im Sport, in der Alten- oder Jugendarbeit, in der Arbeit mit Geflüchteten oder Menschen mit Beeinträchtigungen, in den Stadtteilen und Nachbarschaften, bei der Freiwilligen Feuerwehr oder der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft, in der kirchlichen Arbeit, oder bei den Tafeln, bei den Suppenengeln oder im Schulverein, beim Technischen Hilfswerk: Ohne Ehrenamt wäre unsere Gesellschaft um vieles ärmer.“

Anlass für die Ehrung ist der Internationale Tag des Ehrenamtes am 5. Dezember, zu dem die Vereinten Nationen seit 1986 aufrufen.

Zu Wort kommen im den gut sechsminütigen Film Persönlichkeiten neben Senatorin Anja Stahmann auch Arabella Walter, Projektreferentin „Transkulturalität im Quartier und in der sozialen Arbeit“ beim Bremer Jugendring, Linus Edwards, stellvertretender Geschäftsführer der Bremer Sportjugend im Landessportbund (LSB), Martin Reinecke, Präsident der DLRG, Landesverband Bremen, Lena Blum, Leiterin der Freiwilligen-Agentur Bremen, Gregor Wittenburg, Leiter des Dienstleistungszentrums Horn der Paritätischen Gesellschaft für soziale Dienste Bremen, Kirsten Wolf, Koordinatorin des Projekts „Integration durch Sport“ beim LSB, Mageda Abou-Khalil, Leiterin der Übergangswohnheime Mitte für Geflüchtete beim ASB-Landesverband Bremen, Gaby Dönselmann, Koordinatorin der „Aufsuchenden Altenarbeit“ Hemelingen im Amt für Soziale Dienste, Lucyna Bogacki, trägerübergreifende Koordinatorin, „Initiative Ehrenamt“ der AWO, Antonia Bankowski, Koordinatorin für das Ehrenamt im DRK-Kreisverband Bremen e.V., Iman Al-Najar, Koordinatorin im Programm „Unterstützung im Quartier“ in Grohn (Innere Mission), Heima Schwarz-Grote, Vorsitzende des Inklusionsbeirates Bremerhaven, Nele Nitzpon, Leiterin des Caritas-Stadtteilzentrums St. Michael, Neustadt, Christian Patzelt, Landes-Jugendfeuerwehrwart der Freiwilligen Feuerwehr Bremen sowie Barbara Schneider, Leiterin des Nachbarschaftstreffs Vahrer See (AMeB) im Hanna-Harder-Haus der AWO.

Der Film ist umgesetzt von “vomhörensehen“, Medienagentur für soziale Themen, und steht ab Sonnabend, 5. Dezember 2020, auf der Homepage der Senatorin für Soziales zur Verfügung: https://www.soziales.bremen.de/

Ansprechpartner für die Medien:
Dr. Bernd Schneider, Pressesprecher bei der Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport, Tel.: (0421) 361-4152, E-Mail: bernd.schneider@soziales.bremen.de