Sie sind hier:

Die Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport

Sportsenatorin und Bremer Sportjugend sagen Jugendehrung im Rathaus ab

Termin soll verschoben werden

10.03.2020

Die für den morgigen Mittwoch (11. März 2020) geplante Ehrung der Bremer Sportjugend mit rund 350 geladenen Gästen in der Oberen Rathaushalle wird verschoben. Das teilte Sportsenatorin Anja Stahmann heute im Anschluss an die Senatssitzung mit. Anlass ist das Bemühen des Senats, die Ausbreitung des Coronavirus nicht durch Veranstaltungen mit vielen Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu begünstigen. „Gemeinsam mit der Bremer Sportjugend im Landessportbund haben wir uns daher darauf verständigt, die Ehrung zu verschieben“, sagte Senatorin Stahmann. „Ich bitte alle, die sich auf diese Feierstunde gefreut haben, um Verständnis.“

Weiter sagte sie, die Würdigung herausragender sportlicher Leistungen sei der Bremer Sportjugend und ihr ein großes Anliegen. „Aber in der derzeitigen Lage steht für uns im Vordergrund, dass wird die Verbreitung des Coronavirus SARS CoV 2 in Sport und Gesellschaft verlangsamen.“ Der Verzicht auf die Ehrung sei in diesem Zusammenhang „vielleicht nicht zwingend erforderlich, aber wir sind davon überzeugt, alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden unbefangener sein, wenn wir die Veranstaltung verschieben.“

Mit der Jugendehrung würdigen Senat und Bremer Sportjugend im Landessportbund alljährlich herausragende sportliche Leistungen von Kindern und Jugendlichen aus Bremen und Bremerhaven auf norddeutscher, nationaler und internationaler Ebene.

Wir bitten die Medien um einen entsprechenden Hinweis.

Ansprechpartner für die Medien:
Dr. Bernd Schneider, Pressesprecher bei der Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport, Tel.: (0421) 361-4152, E-Mail: bernd.schneider@soziales.bremen.de