Sie sind hier:
  • Pressemitteilungen
  • Staatsrätin Ahlers zu Besuch bei der Koordinationsstelle Sprache & BIQ

Die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa

Staatsrätin Ahlers zu Besuch bei der Koordinationsstelle Sprache & BIQ

07.01.2020

Alle sollen Deutsch lernen können – das ist das Ziel der Koordinationsstelle Sprache und der Bremer IntegrationsQualifizierung (BIQ). Zum Jahresende hatte sich Staatsrätin Susanne Ahlers bei einem Besuch beider Projekte selbst einen Eindruck von dieser Arbeit verschafft und sich über die Absichten der beiden Projekte informiert. Beide Projekte werden von der Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa (SWAE) aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) finanziell gefördert und dienen der Arbeitsmarktintegration junger Zuwanderinnen und Zuwanderer.

Im Beisein des neuen Geschäftsführers des DRK-Kreisverbandes Bremen, Bernd Blüm, stellten die Projektverantwortlichen ihre Vorhaben für das Jahr 2020 vor und gaben einen Überblick über die bisher erzielten Ergebnisse der zurückliegenden 18 Monate. Während sich die Koordinationsstelle Sprache mit der Initiierung und Koordinierung von Sprachkursen für Migrantinnen und Migranten im erwerbsfähigen Alter befasst, unterstützt BIQ junge geflüchtete oder zugewanderte Menschen beim Übergang von der Schule in eine Einstiegsqualifizierung (EQ) oder eine Ausbildung. Im Mittelpunkt aller Aktivitäten steht die Sprachförderung, die eine entscheidende Grundvoraussetzung für eine gelingende Integration am Ausbildungs- und Arbeitsmarkt ist.

„Es ist beeindruckend, welchen Einsatz die Koordinationsstelle Sprache im Bereich der Sprachförderung in den vergangenen eineinhalb Jahren gezeigt hat und dies nun in ihren schönen neuen Räumlichkeiten fortführen kann. In ihrer Arbeit ermöglicht die Koordinationsstelle Menschen unabhängig ihrer Vorbildung, ihrer Herkunft und ihres Alters eine bessere Inklusion in den Arbeitsmarkt und in unsere Gesellschaft. Dieses Bestreben halte ich für sehr wertvoll und hoffe daher sehr, dass wir eine Verstetigung des Projektes erreichen können“, sagte Staatsrätin Susanne Ahlers.

Verantwortlich für die Projekte ist das Zentrum für Schule und Beruf (zsb), das zum Kreisverband des Deutschen Roten Kreuzes gehört. Aktuell sind die Projekte bis Ende 2020 bzw. 2021 befristet.

Kontakt zur Koordinationsstelle Sprache:
Patrick Bohne (Projektleitung & Koordinator für Bremen)
E-Mail: patrick.bohne@zsb-bremen.de
Julia Roy (Koordinatorin für Bremerhaven)
E-Mail: julia.roy@zsb-bremen.de
Kontakt zur Bremer IntegrationsQualifizierung (BIQ):
Nils Heckmann
E-Mail: nils.heckmann@zsb-bremen.de

Ansprechpartnerin ESF-Publizität:
Lisa Brunkhorst
E-Mail: lisa.brunkhorst@wah.bremen.de

Ansprechpartner für die Medien:
Kai Stührenberg, Pressesprecher bei der Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa, Tel.: (0421) 361-59090, E-Mail: kai.stuehrenberg@wah.bremen.de