Sie sind hier:

Die Senatorin für Wissenschaft und Häfen

Senatsempfang anlässlich der Konferenz zu Sustainable Shipping

24.09.2019

Mit einem Senatsempfang hat Bremens Senatorin für Wissenschaft und Häfen, Dr. Claudia Schilling, am Montagabend den „4. Bremer Kongress für Nachhaltigkeit in der Schifffahrt – Sustainable Shipping“ eröffnet. Noch bis heute (24. September) diskutieren 150 nationale und internationale Expertinnen und Experten im Atlantic Grand Hotel über die ökologische Zukunft der Branche.

Schilling: „Es geht hier um Überlebensfragen. Auch wenn die Schifffahrt das effizienteste Transportmittel und für den internationalen Handel und die Versorgung der Menschen unverzichtbar ist, muss sie ihren Beitrag für einen emissionsfreien Verkehr leisten.“

v.li. Dr. Iven Krämer (Referatsleiter in der Abteilung Häfen und Logistik), Dr. Claudia Schilling (Senatorin für Wissenschaft und Häfen), Prof. Dr. Sunhild Kleingärtner (Geschäftsführende Direktorin des Deutschen Schifffahrtsmuseum) und Robert Howe (Geschäftsführer bremenports GmbH & Co. KG), JPG, 38.0 KB
v.li. Dr. Iven Krämer (Referatsleiter in der Abteilung Häfen und Logistik), Dr. Claudia Schilling (Senatorin für Wissenschaft und Häfen), Prof. Dr. Sunhild Kleingärtner (Geschäftsführende Direktorin des Deutschen Schifffahrtsmuseum) und Robert Howe (Geschäftsführer bremenports GmbH & Co. KG)

Die Internationale Seeschifffahrts-Organisation (IMO) hatte die Marschrichtung bereits vorgegeben: Bis 2050 sollen die CO2-Emissionen gegenüber 2008 um die Hälfte reduziert werden und perspektivisch soll Schifffahrt sogar komplett emissionsfrei stattfinden. Die Senatorin nahm dabei alle Beteiligten der Branche in die Pflicht: „Die Schifffahrt ist eine globale Industrie. Das ist eine gute Voraussetzung, um gemeinsam wirkungsvolle Maßnahmen zu vereinbaren und umzusetzen.“

Heute Mittag wird der „greenports Award“ der bremischen Häfen von bremenports verliehen. Gewinner ist zum einen die Terntank Reederei aus Dänemark, die über die sauberste Flotte verfügt, die in 2018 die bremischen Häfen angelaufen hat. Den Preis für das „Umweltfreundlichste Schiff“ bekommt die norwegische Reederei UECC für einen Autotransporter, der mit dem umweltfreundlichen LNG angetrieben wird.

Achtung Redaktionen:
Die Pressestelle des Senats bietet Ihnen das Foto zu dieser Mitteilung zur honorarfreien Veröffentlichung an. Foto: Pressestelle der Senatorin für Wirtschaft und Häfen.
Foto-Download (jpg, 2.8 MB)

Ansprechpartner für die Medien:
Sebastian Rösener
Sprecher der Senatorin für Wissenschaft und Häfen
Tel.: (0421) 361- 83155
E-Mail: sebastian.roesener@wissenschaft.bremen.de