Sie sind hier:

Die Senatorin für Finanzen | Senatskanzlei

Trauer um Christian Bruns

Bürgermeister Sieling und Finanzsenatorin Linnert würdigen große Verdienste eines überzeugten Bremers und leidenschaftlichen Europäers

13.05.2019

Der langjährige Leiter der Bremer Landesvertretung in Brüssel und der Abteilung Europa und Entwicklungszusammenarbeit, Christian Bruns, ist am Freitag, 10. Mai 2019, nach kurzer schwerer Krankheit im 68. Lebensjahr gestorben.
Bürgermeister Dr. Carsten Sieling: „Ich bin sehr traurig über den Tod von Christian Bruns. Wir verlieren mit ihm einen überzeugten Bremer und einen leidenschaftlichen Europäer. Ich bin sehr dankbar für die intensive Zusammenarbeit, die ich mit ihm im Rahmen unserer Zukunftskommission noch bis vor wenigen Monaten erleben durfte. Die große politische Erfahrung von Christian Bruns, seine Weitsicht, seine Umtriebigkeit und seine große Leidenschaft sowohl für seine Heimatstadt Bremen als auch für ein starkes, friedliches und tolerantes Europa haben die Arbeit von Zukunftskommission und Zukunftsrat wesentlich geprägt. Unser Mitgefühl gilt in diesen Stunden seiner Familie und allen, die um Christian Bruns trauern.“

Bürgermeisterin Karoline Linnert ergänzt: „Christian Bruns hat lange Jahre mit viel Herzblut die Bremer Vertretung in Brüssel geleitet. Engagiert hat er sich in verschiedenen Positionen für Bremen eingesetzt – zuletzt als Koordinator der Zukunftskommission. Sein kluges politisches Gespür und Verständnis haben ihn, genauso wie seine fundierten Verwaltungskenntnisse, ausgezeichnet.“

Über viele Jahre war Christian Bruns das Gesicht Bremens in Brüssel und hat den Kurs des Bundeslands in ein immer stärker zusammenwachsendes Europa verlässlich, ruhig und bestimmt gesteuert. Sieling: „Christian Bruns hat in Bremen und in Europa viel bewegt, angestoßen und umgesetzt. Auch in der entwicklungspolitischen Zusammenarbeit und in seinem Engagement für Menschenrechte und Toleranz hat er wichtige Zeichen gesetzt. Dabei haben ihn seine positive und optimistische Grundhaltung, die ihm eigene Besonnenheit und Ausgeglichenheit und sein feiner Humor ausgezeichnet. Wir werden Christian Bruns vermissen und ihm ein ehrendes Andenken bewahren.“

Christian Bruns wurde am 14.03.1952 in Bremen geboren. Nach dem Abitur am Gymnasium Waller Ring hat er Geschichte und Politik an der Universität Bremen studiert und war anschließend im Bereich sozialwissenschaftlicher Forschung und an der Volkshochschule Bremen tätig. Von 1989 bis 1992 war er Referatsleiter für europäische Angelegenheiten in der Bremer Senatskanzlei, von 1993 bis 1995 hat er Bremen in Bonn im Ausschuss für europäische Angelegenheiten des Bundesrates vertreten. Im Anschluss war er von 1995 bis 1999 in Brüssel bei der Generaldirektion Beschäftigung der Europäischen Kommission tätig. Von 2000 bis 2017 leitete Christian Bruns die Bremer Vertretung bei der EU in Brüssel und die Abteilung für Europaangelegenheiten (seit 2005 für Europa und Entwicklungszusammenarbeit) in Bremen. Von 2017 bis 2018 war er als Koordinator der vom Senat der Freien Hansestadt Bremen eingesetzten Zukunftskommission und des Zukunftsrates im Rahmen des Prozesses „Zukunft Bremen 2035“ in der Senatskanzlei tätig.