Sie sind hier:
  • Pressemitteilungen
  • „Wählen, wagen, winnen – 100 Jahre Frauenwahlrecht“: Veranstaltungsreihe vom 16.10. bis 30.11.2018

Bremische Zentralstelle für die Verwirklichung der Gleichberechtigung der Frau

„Wählen, wagen, winnen – 100 Jahre Frauenwahlrecht“: Veranstaltungsreihe vom 16.10. bis 30.11.2018

11.10.2018
, jpg, 60.7 KB

Fünf Abende, ein Anlass: Der November 1918 gilt als Geburtsstunde des Frauenwahlrechts in Deutschland. 100 Jahre später beleuchtet eine Veranstaltungsreihe von Mitte Oktober bis Ende November verschiedenste Facetten dieses Meilensteins in der Geschichte der Demokratie.

Am 12. November 1918 gab der Rat der Volksbeauftragten eine Wahlrechtsreform bekannt, die auch das passive und aktive Wahlrecht für Frauen vorsah. Am 30. November 1918 wurde das Frauenwahlrecht in der Verordnung über die Wahl zur verfassunggebenden deutschen Nationalversammlung rechtlich verankert. „Ohne diesen hart erkämpften Erfolg wäre Gleichberechtigung und politische Teilhabe von Frauen nicht möglich gewesen“, so die Bremer DGB-Vorsitzende Annette Düring, die gemeinsam mit belladonna-Geschäftsführerin Maren Bock die fünfteilige Reihe initiiert und dafür Akteurinnen der politischen Bildung und Frauenpolitik in Bremen gewonnen hat.

Die Leistungen, Kämpfe und Errungenschaften von Frauen der vergangenen hundert Jahre werden anlässlich des Jubiläums im Mittelpunkt stehen, dabei werden Bezüge zu Gegenwart und Zukunft aufgezeigt. „Gerade die Verbindung von starken Frauen in der Geschichte, auch Bremer Aktivistinnen, zu heute ist wichtig, denn Vorbilder sichtbar zu machen ist insbesondere für die heutige Generation von enormer Bedeutung“, so Maren Bock, Geschäftsführerin von belladonna - Kultur, Bildung und Wirtschaft für Frauen.

Vom Vortrag über Podiumsdiskussionen bis zum Quiz: In ernsten wie unterhaltsamen Formaten wird die allgemeine sowie die Bremer Historie aufgezeigt. „Der Erfolg von vor hundert Jahren, den Frauen über Jahrzehnte mit hohen Risiken für ihre eigenen Lebensentwürfe und auch unter Einsatz ihres Lebens errungen haben, ist längst kein Selbstläufer“, erläutert DGB-Vorsitzende Annette Düring hierzu und betont: „Wir sehen heute angesichts von Populismus und Nationalismus, dass längst selbstverständlich geglaubte Rechte von Frauen wieder in Gefahr sind.“ So ist die Botschaft, die die Veranstalterinnen mit der Reihe übermitteln möchten, denn auch die: Demokratie ist keine Selbstverständlichkeit, sondern eine wertvolle Errungenschaft, für die wir uns weiter einsetzen müssen.

Wissen, Diskussionsforen, Austauschmöglichkeiten und Unterhaltung

Den Auftakt macht am Dienstag, 16. Oktober, der Vortrag „100 Jahre Frauen in der Politik: Immer das kleinere Stück vom Kuchen?“ der Politikwissenschaftlerin Uta Kletzing in der Bürgerschaft, genau zwei Wochen später wird an Ort und Stelle die Historikerin Christine Holzner-Rabe durch das Bremer Landesparlament führen. Ihr Fokus: „100 Jahre Frauenwahlrecht – Wege zur Demokratie“. Am Jahrestag selbst, dem 12. November, lädt belladonna e.V. zum Quiz „100 Jahre Damenwahl – 100 Jahre HerStory“ ein. Tags darauf widmet sich das Bremer Frauenmuseum e.V. der bremischen Geschichte, wenn es im Focke-Museum um „Vier Frauen und ein Ziel – der steinige Weg zum Wahlrecht der Bremerinnen“ geht.

Mit einer Festveranstaltung am Freitag, 30. November, dem 100. Jahrestag der Verordnung zur Wahl der Nationalversammlung, endet die Reihe. Landesfrauenbeauftragte Bettina Wilhelm spricht dann im Festsaal der Bremischen Bürgerschaft über Ideen, Beiträge und Leistungen von Frauen, die in der Mainstream- Geschichtsschreibung wenn überhaupt als Fußnote vorkommen. Warum Frauen nicht nur in der Politik immer noch unterrepräsentiert sind und was geschehen muss, damit sich hier etwas verändert, auch darum wird es gehen. Bettina Wilhelm: „Das wird ein umfangreicher, aber vergnüglicher Parforceritt durch rund 250 Jahre Vergangenheit, Gegenwart – und Zukunft!“ Das Impro-Theater Bremen sorgt für spannende wie unterhaltsame Einlagen.

Die Veranstaltungen im Überblick:

  • Dienstag, 16. Oktober, 17.30 – 19.30 Uhr

100 Jahre Frauen in der Politik:
Immer das kleinere Stück vom Kuchen?

Vortrag und Podiumsdiskussion mit Uta Kletzing (Friedrich-Ebert-Stiftung)
Veranstalterinnen: Bremische Bürgerschaft, Landeszentrale für politische Bildung
Ort: Festsaal der Bremischen Bürgerschaft
Eintritt frei, Anmeldung nicht erforderlich

Weitere Informationen:
www.senatspressestelle.bremen.de/sixcms/detail.php?id=307322

  • Dienstag, 30. Oktober , 17.30 – 19.30 Uhr

100 Jahre Frauenwahlrecht – Wege zur Demokratie
Führung durch die Bürgerschaft mit anschließendem interaktivem Vortrag von Christine Holzner-Rabe
Veranstalterinnen: belladonna e.V., Deutscher Gewerkschaftsbund
Ort: Bremische Bürgerschaft
Eintritt frei, Anmeldung nicht erforderlich

Weitere Informationen:
www.belladonna-bremen.de/fat-event/wege-zur-demokratie

  • Montag, 12. November, 19.00 – 21.30 Uhr

100 Jahre Damenwahl – 100 Jahre HerStory
Quiz zu einem Jahrhundert Frauengeschichte – vom Kampf ums Wahlrecht bis heute
Veranstalterin: belladonna e.V.
Ort: belladonna e.V.
Eintritt frei, Anmeldung nicht erforderlich

Weitere Informationen:
www.belladonna-bremen.de/fat-event/100-jahre-herstory

  • Dienstag, 13. November, 19.00 – 21.00 Uhr

Wählen, wagen, winnen – 100 Jahre Frauenwahlrecht:
Vier Frauen und ein Ziel – der steinige Weg zum Wahlrecht der Bremerinnen

Vortrag und Diskussion mit Romina Schmitter und Marie Hoppe
Veranstalterinnen: Bremer Frauenmuseum e.V., Focke Museum, Landeszentrale für politische Bildung
Ort: Focke Museum
Eintritt frei, Anmeldung nicht erforderlich

Weitere Informationen:
www.focke-museum.de/veranstaltung/2018-11-13-1900-vortrag-frauenwahlrecht/

  • Freitag, 30 November, 17.00 – 19.30 Uhr

Wählen, wagen, winnen – 100 Jahre Frauenwahlrecht
Festveranstaltung mit Vortrag von Bettina Wilhelm und dem Improtheater Bremen
Veranstalterinnen: belladonna e.V., Bremer Frauenausschuss, Bremische Bürgerschaft, Bremische Zentralstelle für die Verwirklichung der Gleichberechtigung der Frau, Deutscher Gewerkschaftsbund
Ort: Bremische Bürgerschaft
Eintritt frei, Anmeldung erforderlich: bremen@dgb.de

Die Reihe ist eine Kooperation von:

Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB)
belladonna e.V.
Bremische Bürgerschaft
Bremer Frauenmuseum e.V.
Focke-Museum
Landeszentrale für politische Bildung,
Bremische Zentralstelle für die Verwirklichung der Gleichberechtigung der Frau (ZGF)