Sie sind hier:
  • Pressemitteilungen
  • Andenken an Manfred Fuchs – Teilumbenennung einer Straße in Manfred-Fuchs-Platz

Der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen

Andenken an Manfred Fuchs – Teilumbenennung einer Straße in Manfred-Fuchs-Platz

04.09.2018

Der Platz am Ende der Karl-Ferdinand-Braun-Straße vor dem Sitz der Firma OHB wird in „Manfred-Fuchs-Platz“ umbenannt. Dies hat der Senat in seiner Sitzung am 4. September 2018 beschlossen. Im Vorfeld wurde dem Vorschlag bereits vom zuständigen Beirat des Ortsamtes Horn-Lehe zugestimmt.

Prof. Dr. h. c. Manfred Fuchs (1938 – 2014) war Ingenieur, Bremer Unternehmer und Stifter, Ehrenbürger der Universität Bremen und baute die Firma OHB zu einem international führenden Raumfahrtunternehmen aus.

Anfang der 1960er Jahre kam der gebürtige Südtiroler nach Bremen und war zunächst beim Raumfahrtunternehmen „Entwicklungsring Nord“ (ERNO) tätig. Er arbeitete an zahlreichen Projekten wie der Ariane-Rakete und dem Columbusprogramm mit. Anfang der 1980er Jahre erwarben Manfred Fuchs und seine Frau die kleine Firma Otto Hydraulik Bremen (OHB), die sie zu einem Unternehmen für Luft- und Raumfahrt und Satellitentechnik ausbauten. Manfred Fuchs wäre in diesem Jahr 80 Jahre alt geworden.

„Ich freue mich, dass wir mit dem Manfred-Fuchs-Platz einem großen Bremer Unternehmer und Raumfahrt-Pionier ein Andenken in Bremen schaffen können. Manfred Fuchs hat zusammen mit seiner Ehefrau Christa Fuchs eines der bedeutendsten europäischen Raumfahrtunternehmen aufgebaut“, sagt Martin Günthner, Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen. „Manfred Fuchs hat mit seinem vielfältigen Engagement große Verdienste für die Entwicklung der Luft- und Raumfahrtindustrie in Bremen erworben. Ich habe ihn auch persönlich als Ratgeber sehr geschätzt.“