Sie sind hier:
  • Pressemitteilungen
  • Archiv
  • Senatsempfang für Einsatzkräfte der DLRG - Senatorin Stahmann dankt für den ehrenamtlichen Dienst an der Gesellschaft

Die Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport

Senatsempfang für Einsatzkräfte der DLRG - Senatorin Stahmann dankt für den ehrenamtlichen Dienst an der Gesellschaft

15.05.2017
Rund 150 Ehrenamtliche von der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) nehmen Aufstellung vor dem Bremer Rathaus, unter ihnen Sportsenatorin Anja Stahmann (Bildmitte), Karl-Heinz Knorr, Leiter der Feuerwehr in Bremen (im Bild rechts von der Senatorin) und Martin Reincke, Präsident im DLRG-Landesverband Bremen e.V.  (im Bild links von der Senatorin)
Rund 150 Ehrenamtliche von der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) nehmen Aufstellung vor dem Bremer Rathaus, unter ihnen Sportsenatorin Anja Stahmann (Bildmitte), Karl-Heinz Knorr, Leiter der Feuerwehr in Bremen (im Bild rechts von der Senatorin) und Martin Reincke, Präsident im DLRG-Landesverband Bremen e.V. (im Bild links von der Senatorin)

Rund 120 Einsatzkräfte der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) hat Sportsenatorin Anja Stahmann am Montag (15. Mai 2017) in der Oberen Rathaushalle für ihren ehrenamtlichen Einsatz geehrt. Im Namen des Senats und der Einwohnerinnen und Einwohner im Land Bremen dankte die Senatorin allen Rettungskräften: „Die Einsatzkräfte der DLRG tragen durch ihre alltägliche Präsenz wesentlich zu einem Grundgefühl der Sicherheit vor allem an den Badeseen bei“, sagte sie. „Sie übernehmen mit ihrem ehrenamtlichen Engagement eine große Verantwortung. Dafür kann ich Ihnen gar nicht genug danken.“

Beim Senatsempfang in der Oberen Rathaushalle dankt Sportsenatorin Anja Stahmann den Ehrenamtlichen für ihren Einsatz.
Beim Senatsempfang in der Oberen Rathaushalle dankt Sportsenatorin Anja Stahmann den Ehrenamtlichen für ihren Einsatz.

Dabei hat die Senatorin auch die Arbeitsfelder der DLRG hervorgehoben, die sie neben ihren Kernaufgaben in der Rettungs- und Notfallhilfe übernimmt. „Angesichts der steigenden Anzahl von Bremerinnen und Bremern aller Altersstufen, die nicht schwimmen können, gewinnen die Schwimmlernkurse der DLRG zunehmend an Bedeutung“, sagte sie. Zu diesem Zweck qualifiziere die DLRG kostenlos ehrenamtliche Ausbilderinnen und Ausbilder für diese Kurse, vor allem Lehrkräfte und Pädagoginnen sowie Pädagogen. In Zusammenarbeit mit der Sozialbehörde werde außerdem Schwimm-Aufklärung für Geflüchtete geleistet, deren Bedeutung bei der Unfallprävention einen ausgesprochen hohen Stellenwert habe. „Viele Menschen unterschätzen die Gefahren von Gewässern, das gilt gerade für Geflüchtete, die unsere Gewässer nicht kennen“. Zu den vielfach unbekannten Risiken gehörten zum Beispiel die steil abfallenden Böden von Badeseen. „Die DLRG in Bremen leistet mit ihren unterschiedlichen Aktivitäten eine unverzichtbare gesellschaftliche Arbeit, der zahlreiche Menschen ihr Leben verdanken. Dafür spreche ich im Namen des Senats meinen ganz herzlichen Dank aus.“

Die Ehrenamtlichen der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft im Land Bremen sind seit 90 Jahren in der Lebensrettung, Nothilfe, Wasserrettung und dem Katastrophenschutz tätig, zurzeit zählt die DLRG mehr als 300 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Der heutige Senatsempfang fällt auf den Beginn der Badesaison, an dem die DLRG mit ehrenamtlichen Kräften wieder die Bewachung an den acht Bremer Badeseen sowie auf der Weser übernimmt.

Fotos: Pressereferat, Senatorin für Soziales, Frauen, Jugend, Integration und Sport