Sie sind hier:

Die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa

Messeförderung ab sofort wieder möglich

11.05.2017

Ab sofort können kleine Unternehmen (KU) im Land Bremen wieder eine Messeförderung für die Beteiligung an internationalen Fachmessen im In- und Ausland beantragen. Grundlage für die Förderung ist die Richtlinie des Senators für Wirtschaft, Arbeit und Häfen zur Förderung der Teilnahme an Messen und Ausstellungen, das Bremische Messeförderungsprogramm vom 1. November 2016. Die Finanzierung erfolgt durch die Europäische Union aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) und aus Landesmitteln.

Die Teilnahme an Messen ist für Unternehmen auch im digitalen Zeitalter ein wichtiges Instrument der Kundengewinnung und -pflege, der Erschließung neuer Geschäftsmöglichkeiten und Märkte und der Information über aktuelle Trends in den jeweiligen Branchen.
Martin Günthner, Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen, begrüßt die Fortsetzung des Förderprogramms: "Mit der Messeförderung führt das Land Bremen ein etabliertes und sehr erfolgreiches Programm weiter fort. Weiterhin konnten wir das gesamte Verfahren deutlich vereinfachen und damit die Bürokratie für die antragstellenden Unternehmen minimieren."

Unterstützt werden können kleine Unternehmen und Kleinstunternehmen aus den Cluster- und Kompetenzbereichen Luft- und Raumfahrt, Windenergie, Maritime Wirtschaft/Logistik, Automobilwirtschaft, Umweltwirtschaft / Umwelttechnologien, Gesundheitswirtschaft / LifeSciences, Nahrungs- und Genussmittelwirtschaft, Kreativwirtschaft, Informations- und Kommunikationstechnologien, Maschinenbau, Robotik oder Innovative Materialien bei ihrer Teilnahme an internationalen Messen.

Die Förderung besteht aus einem pauschalen Zuschuss in Höhe von 3.500 Euro für die Teilnahme an international ausgerichteten Messen in Deutschland, in Höhe von 4.000 Euro für die Teilnahme an Messen in Europa und 5.500 Euro für außereuropäische Messen.

Anträge auf Messeförderung können von interessierten Unternehmen ab sofort gestellt werden:
Unternehmen mit Sitz beziehungsweise Betriebsstätte in Bremen wenden sich an die

BAB- Die Förderbank für Bremen und Bremerhaven (Bremer Aufbau-Bank GmbH)
Kontorhaus am Markt
Langenstraße 2-4
28195 Bremen
Tel.: 0421 9600-415
Fax: 0421 9600-840
E-Mail: mail@bab-bremen.de

Unternehmen mit Sitz bzw. Betriebsstätte in Bremerhaven an die

BIS Bremerhavener Gesellschaft für Investitions-
förderung und Stadtentwicklung mbH
Geschäftsbereich Wirtschaftsförderung
Am Alten Hafen 118
27568 Bremerhaven
Tel.: 0471 / 946 46-610
Fax: 0471 94646-690
E-Mail: mail@bis-bremerhaven.de

Detaillierte Informationen zum Antragsverfahren, Fördervoraussetzungen und zur Richtlinie des Senators für Wirtschaft, Arbeit und Häfen zur Förderung der Teilnahme an Messen und Ausstellungen sowie die notwendigen Formulare finden Sie unter www.bab-bremen.de und www.bis-bremerhaven.de

Parallel zum Start der Messeförderung hat die WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH einen Flyer mit einer Übersicht der internationalen Aktivitäten der bremischen Gesellschaften, Cluster sowie der Handelskammer Bremen - IHK für Bremen und Bremerhaven veröffentlicht.

Der Flyer ist als Printversion unter anderem im Unternehmensservice im Gebäude der Handelskammer Bremen, bei der WFB oder dem Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen sowie zum Herunterladen im Download-Bereich der WFB-Website unter https://www.wfb-bremen.de/sixcms/media.php/49/Flyer%20Auslandsm%C3%A4rkte_Web.pdf erhältlich.