Sie sind hier:

Senatskanzlei

„Danke, Hans!“ – Buchpräsentation im Rathaus

09.05.2017
Bürgermeister Carsten Sieling, Christine Koschnick und Herausgeber Helmut Donat
Buchpräsentation mit Bürgermeister Carsten Sieling, Christine Koschnick und Herausgeber Helmut Donat

"Danke, Hans!" - Zur Erinnerung an Hans Koschnick 1929-2016“, das ist der Titel eines jetzt im Bremer Donat Verlag erschienenen Buches. Der Öffentlichkeit wurde es am 9. Mai 2017 im Festsaal des Rathauses vorgestellt. Das Werk erinnert an den im April 2016 im Alter von 87 Jahren verstorbenen langjährigen Bremer Bürgermeister. Es zeigt und würdigt einen engagierten Sozialdemokraten, der seine Überzeugungen gelebt hat und auch vor schwierigen Herausforderungen nicht zurückgewichen ist. Koschnick war ein „Brückenbauer“, engagierte sich für die Aussöhnung mit Polen und Israel, setzte erfolgreich die Städtepartnerschaften mit Danzig und Haifa um. Als EU-Administrator arbeitete er in Mostar (Bosnien-Herzegowina) für den Wiederaufbau der im Balkankrieg zerstörten Stadt.

Mutige Politik zahlt sich aus
In Bremen sind beispielsweise die Gründung der Universität und die Ansiedlung des Mercedes Werkes untrennbar mit seinem Namen verbunden. Beide Vorhaben waren damals hoch umstritten. Heute sind sie Aushängeschilder: die Universität Bremen wandelte sich zu einem Wissenschaftszentrum im Nordwesten Deutschlands und gehört als einzige Universität eines norddeutschen Bundeslandes zu den Exzellenz-Universitäten Deutschlands. Das Mercedes-Benz Werk Bremen ist mit mehr als 12.000 Beschäftigten der größte private Arbeitgeber in der Region. Beide Beispiele zeigen: eine mutige und zupackende Politik zahlt sich aus.

Das vom Verleger Helmut Donat herausgegebene Buch dokumentiert Reden zur Trauerfeier für Hans Koschnick – sie stammen von Bürgermeister Carsten Sieling, Altkanzler Gerhard Schröder, der ehemaligen Bundestagspräsidentin Rita Süssmuth und dem Danziger Stadtpräsidenten Pawel Bogdan Adamowicz. Sie werden ergänzt durch Zuschriften an die Witwe Christine Koschnick und durch wichtige Reden von Hans Koschnick selbst.

Zum Schluss der - musikalisch von Aline Barthélemy untermalten - Buchpräsentation dankte Christine Koschnick dem Verleger Helmut Donat und den Autoren für die Herausgabe des Werkes. In persönlichen Worten erinnerte sie an die Arbeit ihres Mannes, an seine Überzeugungen, "an einen Bremer, der immer auf der Suche nach Frieden und Gerechtigkeit war."

Das Buch „Danke, Hans!“ (ISBN 978-3-943425-66-6) kostet zwölf Euro. Pro verkauftem Exemplar geht 1 € als Spende an die Our Kids Foundation für Projekte in Bosnien Herzegowina.

Foto: Senatspressestelle