Sie sind hier:
  • Wie sicher sind die Lebensmittel in Bremen? „Tag der offenen Tür“ im Landesuntersuchungsamt

Die Senatorin für Soziales, Jugend, Frauen, Integration und Sport

Wie sicher sind die Lebensmittel in Bremen? „Tag der offenen Tür“ im Landesuntersuchungsamt

01.10.2008

Achtung Redaktionen: Bitte um Ankündigung

Alles, was der Mensch isst oder trinkt, wird im Landesuntersuchungsamt für Chemie, Hygiene und Veterinärmedizin Bremen auf seine Unbedenklichkeit geprüft. Um der Öffentlichkeit Einblick in diese Arbeit zu gewähren, öffnet das Landesuntersuchungsamt LUA, Lloydstraße 4 am Sonnabend, dem 11. Oktober von 10 bis 18 Uhr seine Tore ( zu erreichen mit Straßenbahn Linie 2 Lloydstraße und Linie 3 Eduard-Schopf-Allee). Gesundheitssenatorin Ingelore Rosenkötter wird den Tag der offenen Tür um 11.00 Uhr besuchen.


Alle interessierten Besucherinnen und Besucher können das zentral gelegene Institut im neugestalteten Überseehafen besichtigen. Es wird ein abwechslungsreiches Programm für Jung und Alt geboten, das sowohl theoretisch als auch praktisch gestaltet ist. Für die kleinen Gäste gibt es ein Kinderprogramm, für alle bietet die Kantine im Gebäude Mittagessen sowie Kaffee, Kaltgetränke und Snacks an.


Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter informieren bei den Führungen auf der Wasserstraße, der Bakterienroute, dem Kaffee-Tee-Kakao-Trail, im Weinkeller sowie auf dem Fischzug über Wissenwertes, Spannendes und Interessantes rund um Lebensmittel, Tierkrankheiten, Wasserqualität, Umweltbelastung sowie Rückstandsuntersuchungen.


Die Informationen kommen aus den Fachgebieten Lebensmittelchemie, Chemie, Biologie und Veterinärmedizin. Besucher/innen erfahren in Vorträgen zum Beispiel Details über Haustierkrankheiten, die auf den Menschen übertragbar sind, bis hin zu den vermuteten und tatsächlichen Gefahren durch unsere Lebensmittel. Es ist auch möglich, Bakterien unter dem Mikroskop zu betrachten, aufwändige chemische Stofftrennungen zu verfolgen sowie die Untersuchung von Brunnenwasser ab der Probennahme bis zur Messung von Schwermetallen zu begleiten. Liebhabern von edlen Tropfen wird vom Bremer Weinkontrolleur erklärt, woran man einen „korkenden Wein“ erkennt, aber auch typische Weinaromen werden ihnen nahegebracht. Anschließend erfährt man, woran man frischen Fisch beim Kauf erkennt.


Vortragsprogramm:



Die Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind zur Berichterstattung herzlich eingeladen und werden gebeten, auf den Tag der offenen Tür hinzuweisen

Für weitere Auskünfte steht Herr Dr. Gerhard Schmidt, Tel. 0421-36116075, gschmidt@lua.bremen.de zur Verfügung.