Sie sind hier:
  • Neue Stadtqualitäten am Deich links der Weser – Bürgerbeteiligung bringt frische Ideen ein

Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr

Neue Stadtqualitäten am Deich links der Weser – Bürgerbeteiligung bringt frische Ideen ein

Inhalte der Konzept-Werkstatt werden am 16.03.2016 in der Schule am Leibnizplatz erörtert

14.03.2016
, gif, 36.9 KB

Die Deiche an der Stadtstrecke entsprechen nicht mehr den Schutzanforderungen und müssen langfristig erneuert werden. In einer Machbarkeitsstudie des Bremischen Deichverbandes am linken Weserufer wurden die Anforderungen und Notwendigkeiten für den Umbau der Hochwasserschutzanlage untersucht. Die Machbarkeitsstudie beinhaltet die Erkenntnis, dass die vorhandenen Platanen leider nicht erhalten werden können. Der Umbau öffnet auch die Möglichkeit, das Weserufer an dieser Stelle als attraktiven Freiraum neu zu gestalten. Bei der Planung setzt der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr auf eine Beteiligung der Bremerinnen und Bremer und auf die frühzeitige Einbindung ihrer Meinungen und Anregungen. Deswegen fanden am 4. Februar ein Spaziergang mit Senator Joachim Lohse und Experten und am 25. Februar eine Konzept-Werkstatt statt. Die Inhalte der Konzept-Werkstatt sollen nun am Mittwoch, 16. März 2016, um 18 Uhr in der Mensa der Schule am Leibnizplatz erörtert und als Beitrag der Bremer Bürgerinnen und Bürger (Neustädter Deich-Charta) in die notwendige Umgestaltung der Hochwasserschutzanlagen an der Stadtstrecke eingebracht werden. Zu dieser Veranstaltung sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Der Entwurf einer Neustädter Deich-Charta kann unter www.bauumwelt.bremen.de/info/stadtstrecke eingesehen werden.
Die Ergebnisse der Bürgerbeteiligung werden in die Wettbewerbsausschreibung aufgenommen und bilden so mit der Machbarkeitsstudie des Deichverbandes eine wichtige Grundlage für den folgenden Gestaltungswettbewerb.