Sie sind hier:

Die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa

Drettmann wechselt nach Bremen: 40 neue Arbeitsplätze am Fuldahafen

22.04.2005

Neuansiedlung im Hemelinger Hafengebiet: Die Firma D. Drettmann GmbH (Weyhe-Dreyhe) wird ihren Stammsitz aus dem niedersächsischen Umland nach Bremen verlagern. Wie Bremens Wirtschafts- und Häfensenator, Bürgermeister Dr. Peter Gloystein, am Freitag (22.04.2005) weiter mitteilte, sind damit 40 neue Arbeitsplätze in der Hansestadt verbunden.


„Der Wechsel des Unternehmens zum Arberger Hafendamm stärkt die wirtschaftliche Entwicklung im Osten Bremens. Dies ist zudem ein erneuter Beleg für die Zugkraft unserer Häfen. Mit seiner Lage am Wasser bietet das neue Drettmann-Gelände am Fuldahafen ideale Voraussetzungen für eine expandierende Geschäftsentwicklung“, sagte Gloystein.


In den Verhandlungen, an denen die Hafengesellschaft bremenports GmbH & Co. KG und die Bremer Investitions-Gesellschaft mbH (BIG) wesentlich beteiligt waren, einigte man sich auf den Verkauf eines etwa 12.400 Quadratmeter großen Grundstücks am Fuldahafen an die Firma. Die direkte Wasserlage des Grundstücks war ein ausschlaggebender Grund für die Umsiedlung der D. Drettmann GmbH nach Bremen.


Das Unternehmen handelt mit Motorbooten und –yachten und übernimmt damit verbundene Serviceleistungen wie zum Beispiel in den Bereichen Reparatur und Renovierung. Weitere Standorte der Firma liegen in Neustadt in Holstein sowie in Kroatien und demnächst an der Cote d`Azur. Außerdem betreibt die Firma Handelsniederlassungen auf Mallorca sowie in Italien, Griechenland, England und Russland.