Sie sind hier:

Die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa

WfG informiert über Weiterentwicklung der Airport-Stadt Bremen

28.01.2005

Ausstellung über Airport-Stadt eröffnet / Siegerentwurf für Grünflächenplanung vorgestellt

Die Bremer Investitions-Gesellschaft informiert:

Bürgermeister Dr. Peter Gloystein, Senator für Wirtschaft und Häfen, und Dr. Dieter Russ, Geschäftsführer der WfG Bremer Wirtschaftsförderung GmbH, haben heute (Freitag, 28.01.05) eine Ausstellung über die zukünftige Entwicklung der Airport-Stadt Bremen eröffnet. Die von der WfG, einer Tochtergesellschaft der Bremer Investitions-Gesellschaft mbH (BIG), organisierte Ausstellung im Bremer Flughafengebäude (Ausstellungsfläche beim Terminal 1) vermittelt mit Modellen, Schaubildern und Visualisierungen einen Eindruck über die Weiterentwicklung der Airport-Stadt und ist bis zum 31. März 2005 geöffnet.



Der Siegerentwurf des Berliner Landschaftsarchitekten Kamel Louafi zur Grünflächenplanung am Flughafen Bremen in einer Nachtansicht.


„Die Airport-Stadt hat sich seit Beginn der 1990er Jahre zu einem modernen Businesszentrum im Nordwesten Deutschlands mit 13.500 Arbeitsplätzen und mehr als 450 Unternehmen entwickelt. Sie ist ein Erfolgsbeispiel der Gewerbeflächenpolitik Bremens, die interessierten Unternehmen für alle betrieblichen Bedürfnisse ein passgenaues Flächenangebot machen kann. Wir müssen die Airport-Stadt aber auch künftig weiter entwickeln, um wettbewerbsfähig zu bleiben“, sagte Bürgermeister Dr. Peter Gloystein, Senator für Wirtschaft und Häfen, anlässlich der Ausstellungseröffnung.

Im Fokus der Aktivitäten in der Airport Stadt steht unter anderem die städtebauliche Neuordnung. Dabei muss einerseits die Autobahn 281 berücksichtigt werden, die ab 2007 die Airport-Stadt durchqueren wird. Andererseits muss das Straßensystem die Entwicklung neuer Gewerbeflächen in der Airport-Stadt erlauben. Auf der Grundlage des städtebaulichen Rahmenplanes vom Büro für Städtebau Prof. Machleidt + Partner entstand in enger Abstimmung mit dem Senator für Bau, Umwelt und Verkehr ein orthogonales Straßensystem mit einer äußerst flexiblen Flächenaufteilung für individuelle Ansiedlungsvorhaben. Die Planungen sehen beispielsweise vor, den Flughafendamm südlich des Knotenpunktes neue Georg-Wulf-Straße / Flughafenallee bis zum Hotel Atlantic aufzuheben und durch einen neuen, ca. 25 m breiten Boulevard mit Baumstreifen zu ersetzen.

Im Rahmen der Umsetzung der Konzeption werden insgesamt etwa 3.500 m Straße (inklusive Rad- und Gehwege sowie Park- und Grünstreifen) entstehen. Zur Erschließung der 14,5 ha umfassenden Gewerbeflächen wurden bereits Gebäude von ca. 60.000 m² Grundfläche bzw. 360.000 m³ umbautem Raum abgebrochen. Die Realisierung des Straßensystems in der Airport-Stadt erfolgt in mehreren Bauabschnitten bis Ende 2008. Die WfG Bremer Wirtschaftsförderung GmbH wird die Öffentlichkeit rechtzeitig über notwendige Baumaßnahmen informieren.

Architekturwettbewerb zur Grünflächengestaltung

Ein wesentliches städtebauliches Element in den Planungen der Airport-Stadt ist eine zentrale Grünfläche vor dem Bremer Flughafengebäude. Diese Grünachse soll sich vom Flughafengebäude bis zum neuen Boulevard erstrecken. Die WfG Bremer Wirtschaftsförderung GmbH hat im vergangenen Jahr fünf renommierte Planungsbüros mit einer Projektstudie für die hochwertige Gestaltung der Freianlagen beauftragt. Nach einer gründlichen Bewertung der eingereichten Arbeiten steht nun der Siegerentwurf fest: Das Konzept des Berliner Landschaftsarchitekten Kamel Louafi überzeugte durch die gelungene Integration der bereits bestehenden Parkanlage am Flughafen, durch die Gestaltung zentraler Rasenflächen mit freistehenden Rhododendren sowie die Planung eines Wasserbeckens mit begehbarem Steg im nördlichen Teil der Grünfläche.

Airport-Stadt Bremen mit Direktanschluss an die ganze Welt

Die Airport-Stadt Bremen erstreckt sich als moderner Wirtschaftsstandort auf einer Fläche von ca. 187 ha rund um den Bremer Flughafen. In den fünf Quartieren der Airport-Stadt (Nord, Ost, Süd, West, Mitte) sind mehr als 450 Unternehmen verschiedener Branchen tätig, z.B. Büro-Dienstleister, Logistikunternehmen, Hotels, Einzelhandel sowie Luft- und Raumfahrtunternehmen.

Das Besondere an der Airport Stadt ist der direkte Zugang zu allen überregionalen Verkehrswegen: Der Flughafen Bremen bietet Anschluss an die großen europäischen Verkehrsknotenpunkte. Der Hauptbahnhof in der Bremer Innenstadt ist lediglich 4 km entfernt. Über die Neustädter Häfen besteht Zugang zum Seeweg. Ab 2007 wird die Airport-Stadt im Zuge der Fertigstellung der A 281 außerdem über eine eigene Autobahnausfahrt verfügen.


Die BIG-Gruppe ist die zentrale Einheit des Landes Bremen für die Bereiche Landesentwicklung und Wirtschaftsförderung. Weitere Informationen unter www.big-bremen.de.