Sie sind hier:
  • Pressemitteilungen
  • Archiv
  • Perschau: Kreuzreisemarkt reagiert freundlich auf hohe Abfertigungsstandards des neuen Bremerhavener Terminals

Die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa

Perschau: Kreuzreisemarkt reagiert freundlich auf hohe Abfertigungsstandards des neuen Bremerhavener Terminals

13.08.2003

Nach dem 21-Millionen-Euro-Umbau des Columbus Cruise Centers Bremerhaven zum modernsten Kreuzfahrt-Terminal Europas hat Bremens Bürgermeister und Hafensenator Hartmut Perschau eine erste positive Bilanz gezogen: „Der Markt reagiert freundlich auf die hohen Abfertigungsstandards. Passagiere, Reiseveranstalter und Reedereien äußern sich sehr zufrieden über die neue Anlage.“ Mit Beginn der Kreuzfahrtsaison 2003 war der neue Terminal im Mai an der Columbuskaje eröffnet worden.

Wie Perschau weiter mitteilte, stieg die Zahl der abgefertigten Passagiere im ersten Halbjahr 2003 – Monate Mai und Juni – um etwa 7 Prozent auf 19.500. Dabei wurden wie in den ersten sechs Monaten des Vorjahres 20 Kreuzfahrtschiffe abgefertigt.

Für das zweite Halbjahr 2003 erwartet Geschäftsführer Arno Hartog von der Terminal-Betreibergesellschaft Columbus Cruise Center Bremerhaven GmbH (CCCB) 43 Ankünfte von Kreuzlinern und etwa 45.000 Passagiere. Zum Vergleich: Von Juli bis Dezember 2002 wurde die Columbuskaje nur von 33 Kreuzfahrtschiffen angesteuert. Dabei zählte man lediglich 32.500 Passagiere.

„Ich bin davon überzeugt, dass Bremerhaven im harten Wettbewerb der Kreuzfahrthäfen in den kommenden Jahren seine neu gewonnenen Standortstärken ausspielen wird“, sagte Senator Perschau. „Die Seestadt ist bereits dabei, verlorenes Terrain im Seetourismus zurückzugewinnen.“

Wie CCCB-Geschäftsführer Hartog ergänzte, gehen die werblichen Anstrengungen des Unternehmens über den deutschen Kreuzfahrtmarkt hinaus. Die Akquisition soll auf europäische und amerikanische Kreuzfahrtreedereien ausgedehnt werden. Hartog: „Die Erreichbarkeit Bremerhavens im internationalen und nationalen Luftverkehr und die Schaffung interessanter Angebote für Landausflüge sind für den Standort von besonderer Bedeutung.“

Im Herbst 2003 werden sich CCCB und der neue Terminal auf der Fachmesse „Seatrade Cruise Europe“ in Hamburg vorstellen. Außerdem will man die Kundenkontakte in die USA intensivieren. Zu den wichtigen Argumenten zählt dabei der Hinweis darauf, dass das Columbus Cruise Center Bremerhaven zum 1. Juli 2004 strengste Sicherheitsstandards im Bereich der Passagier- und Gepäckkontrolle erfüllen wird – auf gleichem Niveau wie ein internationaler Flughafen.