Sie sind hier:

Der Senator für Inneres

Spitzentreffen zu Perspektiven des Schulsports in Deutschland

05.04.2005

Kultusministerkonferenz, Sportministerkonferenz und Deutscher Sportbund im Gespräch

Die Pressestellen der Sportministerkonferenz (SMK)
und der Kultusministerkonferenz (KMK) teilen mit:


Auf Anregung des neuen Vorsitzenden der Sportministerkonferenz, Bremens Sportsenator Thomas Röwekamp, fand am 04.04.2005 in Potsdam ein Spitzengespräch zwischen der Kultusministerkonferenz, dem Deutschen Sportbund und der Sportministerkonferenz statt.


„Unser gemeinsames Ziel ist, die Gesundheit und die motorische Leistungsfähigkeit unserer Kinder zu verbessern“, erklärten die Präsidentin der Kultusministerkonferenz (KMK), der Vorsitzende der Sportministerkonferenz (SMK) und der Präsident des Deutschen Sportbundes (DSB). Daher bekräftigten die Gesprächsteilnehmer ihren Willen, das Bewusstsein für die Bedeutung der Bewegung für die Entwicklung der Kinder und Jugendlichen bei Eltern, Schulleitern, Erziehern und Lehrkräften sowie in der Öffentlichkeit zu stärken. Für die Institution Schule ist dies - wie für alle anderen Bildungsbereiche auch - eine wesentliche Voraussetzung, vorhandene Probleme erfolgreich angehen zu können.


Das Thema Sport hat auch künftig einen hohen Stellenwert für die Kultusministerkonferenz. Deren Präsidentin, Ministerin Prof. Dr. Johanna Wanka, betonte, dass trotz zahlreicher Maßnahmen zur Verschlankung der KMK, die im Rahmen der Reform der Kultusministerkonferenz in die Wege geleitet wurden, die Kommission Sport bestehen bleibt. Damit stellt die KMK sicher, dass der Sport als wichtiger Teil der Entwicklung von Kindern und Jugendlichen gerade auch im Schulbereich besondere Aufmerksamkeit genießt.


Die KMK-Präsidentin und der Präsident des Deutschen Sportbundes, Manfred von Richthofen, vereinbarten eine zweite gemeinsame Fachtagung im Dezember 2005 in Karlsruhe. Der Vorsitzende der Sportministerkonferenz, Senator Röwekamp, sagte in der Tradition der ersten gemeinsamen Fachtagung vom Dezember 2001 eine inhaltliche Beteiligung der SMK zu. Eine Beteiligung des Sportausschusses des Deutschen Bundestages werde ebenfalls wieder angestrebt.


Weitere Gesprächspunkte des Spitzengesprächs waren u.a.:


  • Ganztagsschule und Sport: Chancen für Schule und Verein?

  • Förderung des Leistungssports in Schule, Hochschule und Verein

  • Schulsportuntersuchung des DSB: gemeinsame Standortbestimmung und Strategien zur Weiterentwicklung des Schulsports


Im Einzelnen wurde hierzu vereinbart:

  • Die gemeinsame Erklärung der Präsidenten der Kultusministerkonferenz und des Deutschen Sportbundes sowie des Vorsitzenden der Sportministerkonferenz über die „Bedeutung des Schulsports für lebenslanges Sporttreiben“ aus dem Jahr 2000 soll unter Berücksichtigung der Entwicklungen im Ganztagsschulbereich in aktualisierter Form und auf dem Fachkongress im Dezember 2005 erneut bekräftigt und unterzeichnet werden.


  • Die Handreichung „Schule und Leistungssport – Verbundsysteme in den Ländern“ soll aktualisiert werden.


  • Bei der Evaluierung von Eliteschulen soll künftig die Beteiligung der Kultusministerkonferenz bzw. der betroffenen Länder sichergestellt werden.


  • Die Veröffentlichung des endgültigen Ergebnisses der Schulportstudie des DSB (SPRINT) im Rahmen einer Pressekonferenz soll Ende Juni 2005 in Berlin unter Beteiligung der Kultusministerkonferenz stattfinden.

  • Zum Thema Hochschule und Leistungssport wird ein gesondertes Spitzengespräch von Kultusministerkonferenz, Sportministerkonferenz und Deutschen Sportbund unter Einbeziehung der Hochschulrektorenkonferenz angestrebt.