Sie sind hier:
  • Die Stadtbibliothek Vahr zieht in die Berliner Freiheit

Der Senator für Inneres

Die Stadtbibliothek Vahr zieht in die Berliner Freiheit

22.08.2002

Schon im kommenden Jahr kann die Stadtbibliothek Vahr in attraktivere Räume ziehen und ihr Angebot in einem schöneren und hochfrequentierten Ambiente präsentieren. Grund: Der Mietvertrag zwischen der Investorengesellschaft Dr. Werner Pfeifer und der Stadtbibliothek Bremen für das Einkaufszentrum Berliner Freiheit ist jetzt unterzeichnet worden. Damit sind die Grundlagen für eine entschieden bessere Unterbringung für die Stadtteilbibliothek Vahr geschaffen.

„Es ist uns gelungen, eine Verbesserung des Bibliotheksangebots für all die Bremerinnen und Bremer zu erreichen, die das Medienangebot in der Vahr nutzen. Ich freue mich zu-dem, dass wir damit die Stadtteilbibliothek aus den bisherigen Kellerräumen in die lichten Räume des Einkaufszentrums Berliner Freiheit verlegen können“, so Kultursenator Dr. Kuno Böse. „Die Bibliothek geht damit in ein lebendiges Zentrum, da wo die Menschen sind, und kann somit ein breiteres Publikum ansprechen.“

Senator Dr. Böse weiter: „Diese Maßnahme ist eine guter und wichtiger Schritt für die Vahr, aber sie ist noch keine Entscheidung für den gesamten Bremer Osten. Der neue Standort der Bibliothek Vahr bedeutet einen weiteren Meilenstein in der Verbesserung des Bremer Bibliothekssystems, die bereits mit dem Neubau der Stadtbibliothek West und dem Beschluss für die Unterbringung der Zentralbibliothek im ehemaligen Polizei-haus eingeleitet wurde. "

Die Betreibergesellschaft der Berliner Freiheit, die Firma Dr. Werner Pfeiffer, sieht in der Stadtbibliothek Vahr eine wichtige Bereicherung des Einkaufszentrums, die für zusätzli-che Frequenz sorgt und eine kulturorientierte Verstärkung des Gesamtangebots darstellt.

Wenn die Baumaßnahmen im Einkaufszentrum im Frühjahr 2003 abgeschlossen sind, wird auch die Stadtbibliothek Vahr im Kreis derjenigen sein, die zu den Eröffnungsfeier-lichkeiten einladen.