Sie sind hier:
  • Das Statistische Landesamt Bremen teilt mit: 1,5 Prozent Wirtschaftswachstum in Bremen

Der Senator für Inneres

Das Statistische Landesamt Bremen teilt mit: 1,5 Prozent Wirtschaftswachstum in Bremen

24.09.2001

Ergebnis fiel wieder deutlich besser aus als im Bundesdurchschnitt

Die konjunkturelle Entwicklung in Deutschland hatte sich in der ersten Jahreshälfte 2001 spürbar abgekühlt. So blieb die Veränderungsrate des Bruttoinlandsprodukts im 1. Halbjahr 2001 gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum bundesweit mit (real) + 1,0 % hinter dem für 2000 gemessenen Ergebnis (+ 3,0 %) zurück.

Auch Bremen blieb von dieser Entwicklung zwar nicht verschont, mit einem Anstieg des realen Bruttoinlandsprodukts um + 1,5 % (2000: + 3,2 %) fiel das Ergebnis im Lande Bremen aber erneut deutlich besser aus als im Bundesdurchschnitt. Allerdings muss darauf hingewiesen werden, dass es sich bei diesen Werten um eine erste vorläufige Schätzung handelt. Beachtet werden muss auch, dass die bremischen Werte in erheblichem Umfang durch die Entwicklung im – besonders exportorientierten – Verarbeitenden Gewerbe bestimmt werden (real + 4,7 % gegenüber dem 1. Halbjahr 2000; dagegen Deutschland: + 2,7 %). Inwieweit sich die Exportentwicklung in Bremen auch in der zweiten Jahreshälfte konjunkturstützend auswirken wird, bleibt abzuwarten.

Für die übrigen Bundesländer ergeben sich nach vorläufigen Berechnungen der Arbeitskreises „Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen der Länder“, dem das Statistische Landesamt Bremen als Mitglied angehört, für das 1. Halbjahr 2001 die folgenden Veränderungsraten des realen Bruttoinlandsprodukts gegenüber dem Vorjahreszeitraum (in %):



































































Baden-Württemberg


2,0



Nordrhein-Westfalen


0,7



Bayern


1,2



Rheinland-Pfalz


1,0



Berlin


0,1



Saarland


1,4



Brandenburg


-1,7



Sachsen


0,7



Bremen


1,5



Sachsen-Anhalt


-1,8



Hamburg


1,6



Schleswig-Holstein


0,2



Hessen


2,1



Thüringen


0,3



Mecklenburg-Vorpommern



-2,1

   


Niedersachsen


0,5



Deutschland


1,0

   


Alte Bundesländer

 
   


ohne Berlin


1,2

   


einschl. Berlin


1,2