Sie sind hier:

Die Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport

„Das Unbehagen an der multikulturellen Gesellschaft“

21.10.2005

Vortrag von Dr. Heiner Bielefeldt

„Das Unbehagen an der multikulturellen Gesellschaft – Eindrücke und Stellungnahmen“ lautet der Titel eines Vortrags von Dr. Heiner Bielefeldt, Direktor des Deutschen Instituts für Menschenrechte (Berlin), am Montag, 14. November 2005, um 19.30 Uhr im Wallsaal der Stadtbibliothek, Am Wall 201. Der Vortrag mit anschließender Diskussion wird vom Senator für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales veranstaltet. Er findet im Rahmen des Begleitprogramms anlässlich der Ausstellung „Weltregionen, Weltfrieden, Weltethos“ statt und wird von Dr. Helmut Hafner moderiert.


Dr. Heiner Bielefeldt (geb. 1958) studierte Philosophie, kath. Theologie und Geschichte in Bonn und Tübingen. Nach mehrjähriger Tätigkeit im Tübinger Forschungsprojekt „Menschenrechte“ arbeitete er an den juristischen Fakultäten der Universitäten Mannheim, Heidelberg und Toronto.


Von 1995 bis 2003 war er Mitarbeiter am Institut für Interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung der Universität Bielefeld und leitet seit August 2003 das Deutsche Institut für Menschenrechte in Berlin. Darüber hinaus ist Heiner Bielefeldt seit seiner Habilitation im Januar 2000 Privatdozent an der Universität Bremen.


Zahlreiche Artikel und Bücher zu Fragen der Rechtsphilosophie und sozialen Ethik hat Heiner Bielefeldt inzwischen veröffentlicht, darunter das mit Abstand erfolgreichste Buch von 1998: „Philosophie der Menschenrechte“. (www.institut-fuer-menschenrechte.de)