Sie sind hier:

Die Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport

EU-Programm "EQUAL" für weitere 3 Jahre bewilligt

28.01.2005

Rund 12 Millionen Euro stehen für Beratungs- und Qualifizierungsmaßnahmen für zugewanderte Frauen und Männer zur Verfügung

Mit dem Förderprogramm „EQUAL“ der Europäischen Union (EU) sollen Ungleichheiten und Diskriminierungen am Arbeitsmarkt bekämpft werden. Für 2005 bis einschließlich 2007 wurden für Bremen und Bremerhaven jetzt rund 5,2 Millionen Euro aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) bewilligt. Mit Komplementärmitteln der Agenturen für Arbeit und des Landes stehen damit alles in allem für den genannten Zeitraum circa 12 Millionen Euro im Land Bremen für die Umsetzung des Programms zur Verfügung.


Sozial- und Arbeitssenatorin Karin Röpke begrüßte die Fortführung des Programms, denn „die Gestaltung von Zuwanderung und Integration ist eines der großen gesellschaftlichen Themen, wie die kontroversen Debatten um das Zuwanderungsgesetz in den vergangenen Jahren gezeigt haben.“


Mit Inkrafttreten des neuen Zuwanderungsgesetzes zu Beginn dieses Jahres wird die Basis für eine zukunftsweisende Integrationspolitik mit gesetzlichem Anspruch auf Sprachförderung von Migrant/innen gelegt. Senatorin Röpke: „Integrationspolitik darf sich aber nicht auf Sprachförderung beschränken. Die Herstellung von Chancengleichheit in der Bildung und auf dem Arbeitsmarkt ist entscheidend für eine gelungene Integration. Integrationspolitik muss daher als eine umfassende Strategie angelegt sein, was im Land Bremen durch die ressortübergreifende ‚Konzeption zur Integration von Zuwanderern und Zuwanderinnen’ gewährleistet ist.“


In Bremer und Bremerhavener EQUAL-Netzwerken arbeiten Unternehmen, Wirtschaftsorganisationen, Interessenvertretungen von Migrant/innen, Beschäftigungs- und Qualifizierungsträger gemeinsam mit Landes-, Kommunal- und Arbeitsverwaltungen an der Entwicklung neuer Instrumente der Erwerbsförderung. Diese Netzwerkbildung erfolgt auf regionaler, nationaler und transnationaler Ebene, um EU-weit voneinander zu lernen. Im Land Bremen entstehen zurzeit zwei neue Netzwerke mit den Titeln „Arbeit und Qualifizierung für Zuwander/innen“ sowie „Vielfalt im Arbeitsleben“. Insgesamt 24 Projekte von Beratungsangeboten zur beruflichen Orientierung und branchenspezifischen Qualifizierungsmaßnahmen, wie beispielsweise im Einzelhandel, der Pflege- und Gesundheitswirtschaft, der Hafen- und Lagerwirtschaft und im Handwerk bis hin zur Existenzgründungsberatung, bieten ein umfassendes Angebot für die Zielgruppe zugewanderter Frauen und Männer.

Ein wichtiger Bestandteil der „Netzwerkphilosophie“ von EQUAL ist der überregionale Austausch von Projekten, um guten Ideen zum Durchbruch zu verhelfen und gemeinsam auf die Verbesserung der Ausbildungs- und Beschäftigungssituation von Migrant/innen hinzuwirken. Der Senator für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales ist Gastgeber der nächsten Fachtagung vom 31.01. bis 01.02.2005 des bundesweiten Netzwerkes „Berufliche Integration von Migrantinnen und Migranten“.


Weitere Informationen sind im Internet abrufbar unter
www.equal-hb.de.