Sie sind hier:
  • Pressemitteilung mit Foto Mit Bremer Elle gemessen

Die Senatorin für Soziales, Jugend, Frauen, Integration und Sport

Pressemitteilung mit Foto Mit Bremer Elle gemessen

01.04.2004

Altes Längenmaß in Wissenschaft und Technik weiterhin gebräuchlich -
jetzt europäisch anerkannt

Mit der Bremer Elle wird in Wissenschaft und Technik weiterhin gemessen. Das Längenmaß ist international unter dem Begriff LMR nur in Spezialanwendungen bei Flugzeugbau, Raumfahrt und Unterwasserortung in Gebrauch. Gleichzeitig mit dem EU-Beitritt von zehn Staaten zum 1. Mai wird es nun offiziell in den Kanon der EU-weit anerkannten Maße aufgenommen. Das hat die im niederländischen Dordrecht ansässige Harmonisierungsagentur der europäischen Maße und Einheiten (HAEME) jetzt beschlossen. Die Initiative hierzu ist vom Bremer Eichamt ausgegangen.



Das Längenmaß Bremer Elle, das ca. 55 Zentimetern entspricht, war ursprünglich im 17. Jahrhundert abgeleitet worden von der Entfernung zwischen den Kniespitzen der Rolandstatue auf dem Bremer Marktplatz und zunächst in Norddeutschland und nach dem Ende der schwedischen Besatzung noch in Skandinavien üblich gewesen. Im Zuge der napoleonischen Kriege war es kurzzeitig von Paris bis Moskau verbreitet und wurde z.B. als Einheit für die Bemessung der Speichenlänge der französischen und dann auch preußischen Lafetten benutzt. Im Bereich der Technik hat sich das Maß auch nach der Einführung und Verbreitung der metrischen Maße als Length Measurement Roland (LMR) erhalten.


Beitrag zu Europäischen Kulturhauptstadt Bremen 2010


Der Vorschlag des Bremer Eichamtes ging zurück auf eine Sammlung von Vorschlägen im Sozial- und Arbeitsressort, welche Beiträge die Dienststellen zur Kampagne für die Europäische Kulturhauptstadt Bremen 2010 leisten könnten. Staatsrat Dr. Arnold Knigge: "Wir freuen uns, dass wir einen Beitrag zur Kulturhauptstadt Bremen leisten können, der an alte bremische Tradition anknüpft und gleichzeitig in den zukunftsweisenden Technikfeldern Gebrauch findet."