Sie sind hier:

Die Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport

Senatorin Karin Röpke startet bundesweit einmaligen Modellversuch:

19.08.2003

`Fit für Familie´ - Mit dem Elternmobil direkt zu den Eltern in die Stadtteile

Bremen macht mit innovativem Konzept Familienbildung zum Thema

Kinder-Meuterei im Supermarkt, Türenknallen von pubertierenden Töchtern – Vater und Mutter halten gelassen durch, zeigen sich `Fit für Familie´! Karin Röpke, Senatorin für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales, startete heute (19.8.2003) die Kampagne `Fit für Familie´, die die Vielzahl von Angeboten im Bereich Familien- und Elternbildung in Bremen bekannt machen soll. Ein ungewöhnliches und bundesweit schon jetzt mit großem Interesse verfolgtes Konzept animiert Eltern, sich verstärkt mit dem Thema Erziehung auseinander zu setzen.

„Damit Eltern auch in heiklen Situationen richtig reagieren und gelassen bleiben lernen, möchten wir noch mehr Eltern auf die vielen Angebote, die es in Bremen für Familien zum Thema Erziehung gibt, aufmerksam machen“, erklärt Senatorin Karin Röpke, deren Ressort die Kampagne ins Leben gerufen hat, die Motivation dahinter. „Nach dem Motto `Früh übt sich´ wollen wir mit `Fit für Familie´ präventiv arbeiten, denn Familien, die sich von Anfang an pädagogisch unterstützen lassen, haben es spürbar einfacher im Umgang miteinander. Mit unserem Konzept wollen wir langfristig etwas für ein `Familienfreundliches Bremen´ tun“, so Röpke weiter.

Für `Fit für Familie´ fährt das Elternmobil, ein farbenfroher Kleinbus mit einem Pädagoginnen- und Promotion-Team, direkt in die Stadtteile. Gemeinsam mit vertrauten Gesichtern aus dem Ortsteil – wie z.B. Erzieherinnen, Kinderärzten, Hebammen – stehen sie an je vier Tagen den Eltern als Ansprechpartner zum Thema Kinder und Erziehung zur Verfügung. Sie informieren über Familienbildungsangebote im allgemeinen und insbesondere über kostenlose Schnupperangebote im jeweiligen Stadtteil.


Der Clou: Interessierte Eltern bekommen ein Fit für Familie-Couponheft, das Gutscheine für eine bunte Mischung Familienspaß bietet, von Eislaufhallen- über Museums- und Kinobesuche bis hin zum Rabatt beim Kauf von Kinderbekleidung. Eltern, die an einem Schnupperangebot oder einem anderen beliebigen Kurs, Vortrag oder Workshop im Bereich Familienbildung teilgenommen haben, suchen sich einen dieser Coupons aus. Auf diesen klebt die Kursleiterin/der Kursleiter am Schluss eine Fit für Familie-Wertmarke, damit der Coupon gültig wird und beim jeweiligen Sponsor eingelöst werden kann. Eltern tun sich und ihrer Familie also doppelt Gutes, wenn nach dem Kurs z. B. alle gemeinsam ins Kino gehen.

Ermöglicht wird diese innovative Verknüpfung von zeitgemäßen Werbemethoden mit Bildungs- und sozialen Inhalten durch ein Netzwerk von Partnern und Sponsoren, die sich die Unterstützung von Familien auf ihre Fahnen geschrieben haben. Für ein `Familienfreundliches Bremen´ im Rahmen von `Fit für Familie´ setzen sich bislang ein: Bremer Anzeiger, Cambio CarSharing, CineStar – Der Filmpalast, Deutsches Rotes Kreuz, Fiat Wiegmann, Ikea, Karstadt Bremen, McDonald’s, Paradice – Bremer Eissporthalle, Radio Bremen, Übersee-Museum Bremen und das Universum® Science Center Bremen sowie neben dem Bildungswerk der Katholiken, der Bremer Volkshochschule, dem Deutschen Kinderschutzbund, Pro Familia und dem Mütterzentrum Huchting noch viele weitere Einrichtungen aus dem Bildungsbereich.

Auch das Design und der Medienauftritt von `Fit für Familie´ können sich sehen lassen. „Auf das Kampagnendesign im Strichmännchen-Stil sind wir besonders stolz“, sagt Sabine Michaelis, Projekt- und Referatsleiterin der Abteilung Jugend und Familie, „die wunderbar bunten Familienkonstellationen der Grafikerin Ulrike Rank sind auffällig und haben einen hohen Wiedererkennungswert. Sie transportieren auf sympathische Weise auch schwierige Inhalte.“ Überall finden sich demnächst die frechen Figuren und grinsen einen groß von Plakaten, Anzeigen, Aufklebern, Luftballons oder im Kino und Fernsehen an. Eines wird dabei auf jeden Fall klar: Familie kann und soll Spaß machen!

Ob dieses bundesweit einmalige und in Fachkreisen mit Spannung verfolgte Projekt auch bei den Eltern ankommt, wird die Auswertung der Begleitforschung zeigen. Diese wird genauso wie das im letzten Jahr eingerichtete Servicebüro für Eltern und Bildungsträger `bremer elternnetz´ aus Bundesmitteln gefördert. `Fit für Familie´ beginnt zeitgleich mit dem neuen Schuljahr und läuft zunächst bis März 2004. Die aktuellen Standorte des Elternmobil sind unter www.bremer-elternnetz.de abrufbar und werden in den Terminkalendern der Bremer Medien angekündigt.