Sie sind hier:

Die Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport

Kinderkrippe „Kraft Kids“ eröffnet

21.08.2003

Senatorin Karin Röpke: Erster Schritt in der Umsetzung betriebsnaher Kinderbetreuung

„Ich freue mich sehr, dass das in meinem Hause entwickelte und vom Senat beschlossene Konzept zur Weiterentwicklung betriebsnaher Kinder-Betreuung jetzt in einem ersten Schritt umgesetzt wird.“ Das hat Jugend- und Sozialsenatorin Karin Röpke heute (21.8.2003) bei der Eröffnung der Kinderkrippe „Kraft Kids“ betont, die mit finanzieller Beteiligung der Stadt und des Unternehmens Kraft Food Deutschland in den Räumen der Zions-Gemeinde eingerichtet wurde. Träger dieser Einrichtung ist die Bremische Evangelische Kirche – Landesverband evangelischer Tageseinrichtungen für Kinder.

Senatorin Röpke unterstrich die vielfältigen Vorteile, die die Ausweitung der betriebsnahen Kinderbetreuung bringt:

  • für die Kinder, deren Eltern zufriedener sind und die sich nicht täglich mit einem „Betreuungsmix“ arrangieren müssen
  • für die Eltern, denen die Vereinbarkeit von Familie und Beruf stressfreier ermöglicht wird
  • für die interessierten Unternehmen, die qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit erhöhter Arbeitszufriedenheit und Leistungsbereitschaft an sich binden und deren Wettbewerbsfähigkeit sich infolgedessen steigert
  • und nicht zuletzt für die Stadtgemeinde Bremen, die die Betreuungsplätze für unter-3-jährige Kinder ausbauen will.

Nach Angaben der Senatorin sind folgende weitere Kinderkrippen in Planung:

Betriebsnahe Kinderbetreuung in der Bremer Innenstadt
Im Mai 2003 wurde der Verein zur Förderung betriebsnaher Kinderbetreuung in der Bremer Innenstadt (BKB) e.V. gegründet. Mitglieder sind Unternehmen und Eltern, die gemeinsam ein Angebot zur betriebsnahen Betreuung der Kinder von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern verschiedener innenstadtnaher Unternehmen initiieren. Die Eröffnung der Krippe ist für das Jahr 2004 vorgesehen. Für das Jahr 2003 werden vom Verein Plätze in anderen Einrichtungen vermittelt.
Die Fachberatung der Initiative erfolgt durch den Landesverband evangelischer Tageseinrichtungen für Kinder

KindertagesstätteTechnologiepark e.V.
Mit der Gründung des Vereins “Kindertagesstätte Technologiepark” durch mehrere Unternehmen des Technologieparks ist der erste Schritt erfolgt, um diese Idee in die Tat umzusetzen.
Ziel ist der Bau und Betrieb einer Kindertagesstätte im Technologiepark für die Kinder der Mitarbeiter/innen der dort ansässigen Unternehmen, sowie für Kinder aus dem angrenzenden Stadtteil.
Um den vorhandenen Bedarf auch schon vor der Eröffnung der Einrichtung im August 2004 abdecken zu können, soll eine Vorgruppe für unter-3-jährige Kinder voraussichtlich bereits im Oktober 2003 die betriebsnahe Betreuung aufnehmen.
Die Fachberatung dieser Kindertagesstätte erfolgt durch das Deutsche Rote Kreuz Kreisverband Bremen.