Sie sind hier:
  • BSE-Befund bei in Bremerhaven geschlachteter Kuh aus Niedersachsen

Die Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport

BSE-Befund bei in Bremerhaven geschlachteter Kuh aus Niedersachsen

06.11.2002

Bei einer aus Niedersachsen stammenden Kuh, die am 31. Oktober 2002 im Schlachthof Bremerhaven geschlachtet worden war, hat sich der BSE-Verdacht bestätigt. Das teilte das Bremer Gesundheitsressort heute (6.11 2002) mit. Nachdem zunächst der Test im Bremer Landesuntersuchungsamt für Chemie, Hygiene und Veterinärmedizin positiv ausgefallen war, wurde das Gehirnmaterial zur Absicherung des Ergebnisses an die Bundesanstalt für Viruskrankheiten der Tiere geschickt. Von dort kam heute, am 6. November 2002, die Bestätigung des positiven Befundes.


Bereits beim Verdacht war im Bremerhavener Schlachthof die Charge, zu der das Tier gehörte, vorsorglich beschlagnahmt und die Schlachthalle desinfiziert worden.