Sie sind hier:
  • 150 zusätzliche Ausbildungsplätze jetzt ausgeschrieben


Der Senator für Finanzen

150 zusätzliche Ausbildungsplätze jetzt ausgeschrieben


01.07.2004

Senator Dr. Nußbaum: „Wir bieten Schulabgängern eine Chance beim Start in das Berufsleben“

Angesichts der Ausbildungsplatz-Knappheit sieht sich Finanzsenator Dr. Ulrich Nußbaum für den Konzern Bremen als dem größten Arbeitgeber der Region in einer besonderen arbeitsmarktpolitischen Verantwortung: „Wir müssen Schulabgängern eine Chance bieten. Ich freue mich deshalb darüber, dass es uns gelungen ist, zusätzlich 150 attraktive und qualifizierte Ausbildungsplätze , 48 davon im Verbund mit der privaten Wirtschaft anzubieten“. Die Ausbildungsstellen sind jetzt ausgeschrieben worden vom Aus- und Fortbildungszentrum (AFZ), dass zum Finanzressort gehört, und von der Ausbildungsgesellschaft Bremen mbH i.G. Senator Dr. Nußbaum rät allen ausbildungsbereiten Jugendlichen, die noch einen Platz suchen: „Sie sollten diese Chance nutzen und sich bewerben!“ Die Stellenausschreibungen können auch im Internet unter der Adresse www.bremen.de/stellen abgerufen werden.


Angeboten werden Ausbildungsplätze sowohl in Bremen als auch in Bremerhaven. Dabei werden auch Möglichkeiten in den bremischen Gesellschaften genutzt. In dem umfangreichen Angebot dürfte für jeden Schulabgänger ein passender Beruf zu finden sein, der gute Entwicklungsmöglichkeiten bietet:

In Bremen

- Chemielaborant/in

- Fachinformatiker/in (Fachrichtung Systemintegration)

- Kaufmann/Kauffrau für Grundstücks- und Wohnungswirtschaft

- Kraftfahrzeugmechatroniker/in

- Mediengestalter/in für Digital und Printmedien (Fachr. Medienoperating)

In Bremerhaven

- Bauzeichner/in

- Fachangestellte/r für Medien und Informationsdienste (Fachrichtung Information und Dokumentation)

- Fachinformatiker/in (Fachrichtung Systemintegration)

- Maler/in und Lackierer/in

Die Bewerbungen mit Lebenslauf, Lichtbild, Fotokopie (kein Original) des letzten Schulzeugnisses und ggf. weiteren Zeugnissen sind zu richten an das Aus- und Fortbildungszentrum (AFZ), Doventorscontrescarpe 172 (Block C), 28195 Bremen.


48 Ausbildungsplätze im Verbund

Zudem bietet der Senator für Finanzen im Verbund mit der privaten Wirtschaft 48 engagierten und aufgeschlossenen Schulabgängern zum 1. September über die in Gründung befindliche Ausbildungsgesellschaft Bremen mbH Ausbildungsplätze für die folgenden Berufe an:

- Industriemechaniker/in

- Maler und Lackierer/Malerin und Lackiererin

- Konstruktionsmechaniker/in

- Metallbauer/in

Diese Berufsausbildungen werden im Verbund mit zahlreichen Betrieben der privaten Wirtschaft, mit der Berufsschule für Metalltechnik, dem Technischen Bildungszentrum Mitte und dem Schulzentrum an der Alwin-Lonke-Straße angeboten. Eingestellt werden können Bewerberinnen und Bewerber mit Abitur, Real- oder Hauptschulabschluss bzw. einem als gleichwertig anerkannten Bildungsstand. Bewerbungen für mehrere Ausbildungsberufe sind möglich. In diesem Fall sind für jeden ausgewählten Beruf vollständige Bewerbungsunterlagen einzureichen.

Das Bewerbungsschreiben, dem Lebenslauf, Lichtbild, Fotokopie (kein Original) des letzten Schulzeugnisses sowie Fotokopien von Zeugnissen über Beschäftigungen seit der Schulentlassung beizufügen ist, muss bis zum17. Juli eingereicht werden bei der Ausbildungsgesellschaft Bremen mbH i.G., c/o. Aus- und Fortbildungszentrum (Referat 40, Berufliche Ausbildung und Praktika), Doventorscontrescarpe 172 (Block C), 28195 Bremen.


Wer mehr über alle angebotenen Ausbildungsplätze erfahren möchte, kann Auskünfte einholen bei Herrn Stephan Röhrs im Aus- und Fortbildungszentrum, Telefon (0421) 361-59 987.