Sie sind hier:
  • „Lernen nach Pisa und Erfurt“

Die Senatorin für Kinder und Bildung

„Lernen nach Pisa und Erfurt“

20.11.2002

Vortrag und Diskussion mit Otto Herz in der Gesamtschule Bremen-West

Der Schock über das schlechte Abschneiden der Schülerinnen und Schüler bei der Pisa-Studie sitzt tief. Den Kopf in den Sand zu stecken und mit Durchhalteparolen weiterzumachen, wäre fatal. Schulisches Lernen muss sich nachhaltig verändern: selbstständiges Arbeiten, lustvolles und angstfreies Lernen, Spaß an der Arbeit und Identifikation mit der Schule – das ist das Ziel für SchülerInnen, LehrerInnen, Eltern und alle an Schule Beteiligten. Deshalb hat die Gesamtschule Bremen-West mit Otto Herz einen sehr guten Kenner und Verfechter von Reformideen eingeladen. Als Pädagoge und Publizist hat er sich vehement für die Veränderung schulischen Lernens und die Öffnung der Schule eingesetzt. Der öffentliche Vortrag mit Diskussion zum Thema „Lernen nach Pisa und Erfuhrt“ findet statt am Mittwoch, 4. Dezember, um 19.30 Uhr in der Mensa der Gesamtschule Bremen-West, Lissaer Straße 7. Otto Herz Antwort auf Pisa lautet: „Anderes anders lernen!“ Wer ihn einmal hat reden hören, der weiß, dass es ihm gelingt, seine Zuhörer zu fesseln. Er hat nicht nur viel zu sagen, sondern er kann dies auch sehr anschaulich ausdrücken. Deshalb freut sich die Schulleitung der Gesamtschule West auf einen interessanten Abend mit vielen Denkanstößen, offenen Fragen und einer lebhaften Diskussion.


Hinweis für Redaktionen:

Ein Foto vom Pädagogen und Diplom-Psychologen Otto Herz aus Bielefeld ist zu finden unter

www.otto-herz.de