Sie sind hier:

Senatskanzlei

Reimar Lüst - sein Engagement ist legendär

13.09.2013
Bürgermeister Jens Böhrnsen zusammen mit Nina Grunenberg-Lüst und Prof. Reimar Lüst, jpg, 60.7 KB
Bürgermeister Jens Böhrnsen zusammen mit Nina Grunenberg-Lüst und Prof. Reimar Lüst

Mit einem wissenschaftlichen Kolloqium hat heute (13.09.2013) der Bremer Senat den Bremer Ehrenbürger Prof. Reimar Lüst geehrt, der im Frühjahr seinen 90. Geburtstag feiern konnte. Bürgermeister Böhrnsen meinte, die Art der Würdigung mit einem hochrangig besetztem wissenschaftlichen Diskurs, unter anderem mit Professor Peter Strohschneider, Präsident der Deutschen Forschungsgemeinschaft, sei Reimar Lüst gemäß. Aber neben der Fragestellung des Kolloquiums "Exzellent. Und danach?" hätten auch andere Fragestellungen sich angeboten, denn auch die Entwicklung des bedeutenden Wirtschaftsschwerpunktes Luft - und Raumfahrt ist eng mit dem Namen Lüst verbunden. "Es war eine prägende Begleitung durch Sie." Aber genauso bedeutend war das legendäre Engagement (so Moderator Christian Berg) von Reimar Lüst bei der Entstehung der Internationalen Universität Bremen (inzwischen Jacobs University Bremen). "Der Weg war nicht immer leicht und wird nicht immer leicht sein, aber Sie waren der Universität immer aufs engste verbunden," betonte Böhrnsen, der auf den jüngst verabredeten Vertrag zwischen Jacoby University, Jacobs Stiftung und Land Bremen hinwies. "Natürlich geht es dabei auch um Geld. Aber diesen Teil mussten wir befristen. Unbefristet gilt die Wertschätzung und Anerkennung der Bedeutung der Jacobs University für den Wissenschaftsstandort Bremen."

Jens Böhrnsen machte deutlich, dass das Thema Bildung und Wissenschaft in der nächsten Legislaturperiode eine ganz besondere Bedeutung auch für Bremen erleben werde, weil es im Rahmen der Finanzbeziehungen zwischen Bund und Ländern auch darum gehen werde, dass es eine nationale Verantwortung für die Finanzierung von Bildung und Wissenschaft gebe. "Es wird sicher um den Länder-Finanzausgleich gehen, aber bestimmt nicht nur." Zum Thema des Kolloquiums freute sich Böhrnsen, dass wegen der exzellenten Universität Bremen das Thema gut diskutieren könne. "Aber ich sage auch: wir müssen genauso nachdrücklich einen Blick auf die Lehre werfen, damit wir die Akzeptanz bei Bürgern und Studierenden nicht verlieren."

Reimar Lüst feierte im März 2013 seinen 90. Geburtstag, seit 2001 ist er Ehrenbürger der Hansestadt. Dem Astrophysiker wurde die Ehrenbürgerschaft verliehen, weil er sich über Jahrzehnte um den Luft- und Raumfahrtindustrie-Standort Bremen verdient gemacht hat. Die Jacobs University hat ihm ihre erste Ehrendoktorwürde verliehen. Mit der Auszeichnung würdigte die Hochschule die zentrale Rolle Lüsts bei Planung und Entwicklung der Jacobs University, die 2001 unter dem Namen „International University Bremen“ eröffnet wurde.

Foto: Senatspressestelle