Sie sind hier:
  • Jugendpreis des Bremer Senats „Dem Hass keine Chance“ 2012 vergeben

Senatskanzlei

Jugendpreis des Bremer Senats „Dem Hass keine Chance“ 2012 vergeben

27.06.2012

Bürgermeister Jens Böhrnsen hat heute (27. Juni) drei Senatspreise des Bremer Jugendpreises „Dem Hass keine Chance“ im Bremer Rathaus überreicht. Der Wettbewerb wird seit 1989 vom Bremer Senat ausgeschrieben.
Das diesjährige Motto „Achtung“ hatte über 1.000 Kinder und Jugendliche angeregt, sich mit den Themen wie Respekt und Anerkennung, Freundschaft und Fairness zu beschäftigen. So haben sie sich den Problemen wie Ausgrenzung, Mobbing, Streit und Versöhnung und gewaltlosem Zusammenleben aus dieser Perspektive genähert. Dabei wurden Szenen aus alltäglichen Situationen aufgegriffen und unterschiedliche Aspekte bearbeitet. In sehr kreativen Formen haben die Kinder und Jugendlichen ihre Auseinandersetzung gestaltet und präsentiert.

Eine beteiligte Kindergruppe trägt ein eigens eingeübtes Stück zum Thema Toleranz und Selbstbewustsein in der Oberen Rathaushalle vor, jpg, 170.1 KB
Eine beteiligte Kindergruppe trägt ein eigens eingeübtes Stück zum Thema Toleranz und Selbstbewustsein in der Oberen Rathaushalle vor

„Ich freue mich, so viele mutige junge Menschen heute hier im Rathaus begrüßen zu können“; sagte Bürgermeister Böhrnsen zu Beginn der Verleihung. Denn couragierte Menschen würden gebraucht, wenn man einen vernünftigen und „menschlichen“ Umgang miteinander erreichen und erhalten wolle. Deshalb ermutigte Jens Böhrnsen die Jugendlichen, den eingeschlagenen Weg weiter zu gehen und andere auf diesem Weg mitzunehmen, „damit es auch in Zukunft gelingt, ‚dem Hass keine Chance‘“ zu geben.

Auch mit der künstlerischen Bearbeitung und Umsetzung des Themas in Musik, Theater, Film, Geschichten, Bildern und Kunstobjekten forderten die beteiligten Kinder und Jugendlichen mit ihrer phantasievollen Darstellung von Einzig- und Verschiedenartigkeit gegenseitigen Respekt und Achtung eingefordert. Das wurde in ihren Beiträgen im Rahmen der Preisverleihung sehr anschaulich dargestellt.

Insgesamt wurden 60 Beiträge von den mehr als 1.000 Kindern und Jugendlichen eingereicht.
21 Preise wurden heute an die Gewinnerinnen und Gewinner vergeben. Rund 300 Kinder und Jugendliche aller Altersstufen und Einrichtungen von der Grund- bis zur Berufsschule und außerschulischen Einrichtungen waren dazu ins Rathaus eingeladen.

Der Präsident des Senats, Bürgermeister Jens Böhrnsen, vergab dabei folgende Senatspreise:
~ 1000 Euro an den Jugendfreiwilligendienst im Sozialen Friedensdienst
~ 1000 Euro an den Leistungskurs Kunst am Altern Gymnasium
~ 500 Euro an den Verein VAJA e.V.

Der Präsident der Bremischen Bürgerschaft, Christian Weber, zeichnete mit dem Mediensonderpreis von 500 Euro das „Nach8-Projekt“ der Werkstattschule in Bremerhaven aus.

16 weitere Gruppen bekamen Sonderpreise, die von Institutionen und Firmen gestiftet wurden. Sonderpreise wurden von der Sparkasse Bremen, Werder Bremen, der Landeszentrale für politische Bildung, der Evangelischen und Katholischen Kirche, der Migration- und Integrationsbeauftragten, der Stadtbibliothek, dem Förderverein Medienpädagogik, dem Verein „Erinnern für die Zukunft e.V.“, der GEW und der Arbeiternehmerkammer sowie der Lebenshilfe e. V. gestiftet.

Foto: Senatspressestelle