Sie sind hier:
  • Startseite
  • Bürgermeister Dr. Andreas Bovenschulte auf Quartiersbesuch in Bremen-Neustadt

Senatskanzlei

Bürgermeister Dr. Andreas Bovenschulte auf Quartiersbesuch in Bremen-Neustadt

18.09.2019

Sein zweiter Quartiersbesuch führte Bürgermeister Andreas Bovenschulte heute (Mittwoch, 18.09.2019) in die Bremer Neustadt. Dort informierte er sich über das Gewoba-Wohnprojekt "Bremer Punkt" in der Gartenstadt Süd, das geplante Studierendenwohnheim am Niedersachsendamm, die Aktivitäten des SOS-Kinderdorf-Zentrums und über die Arbeit des Ortsamts Neustadt / Woltmershausen. Im Ortsamt gab es für die Bürgerinnen und Bürger der Neustadt auch Gelegenheit, direkt mit dem Bürgermeister zu sprechen: bei einer Bürgersprechstunde. Die Themen dort: das geplante Studierendenwohnheim sowie die Verkehrssituation in der Neustadt insgesamt und vor allem in Huckelriede.

Bürgermeister Andreas Bovenschulte lässt sich von der Architektin des Studierendenwohnheims, Ulrike Mansfeld, die Pläne für das geplante Studierendenwohnheim am Niedersachsendamm zeigen, JPG, 47.4 KB
Bürgermeister Andreas Bovenschulte lässt sich von der Architektin des Studierendenwohnheims, Ulrike Mansfeld, die Pläne für das geplante Studierendenwohnheim am Niedersachsendamm zeigen

Am Niedersachsendamm traf sich Bürgermeister Andreas Bovenschulte sowohl mit der Architektin des Studierendenwohnheims, Ulrike Mansfeld vom Architekturbüro Mikropolis, als auch mit Anwohnenden. "Ich freue mich, dass die Gegensätze nicht unüberbrückbar sind", sagte Bovenschulte und stellte nach einer ausführlichen Diskussion mit Anwohnenden und Architektin klar. "Es ist gut, dass ich mir jetzt selbst ein Bild von dem Vorhaben und den Bedenken der Anwohnenden machen konnte. Aber klar ist: Bremen braucht dringend mehr preisgünstige Studierenden-Wohnungen, so wie sie hier am Niedersachsendamm geplant sind. Deshalb bin ich zuversichtlich, dass in der Bürgerbeteiligung eine konstruktive Lösung gefunden werden kann."

Positiv sieht Bovenschulte auch die Neubauten der Gewoba in der Gartenstadt Süd. Der "Bremer Punkt" schaffe dringend benötigte Wohnungen und passe sich zudem gut in die Umgebung ein. Bovenschulte: "Die Gewoba hat hier gute Arbeit geleistet."

Die Sprechstunde für Bürgerinnen und Bürger wurden beim Quartiersbesuch gut angenommen, JPG, 85.4 KB
Die Sprechstunde für Bürgerinnen und Bürger wurden beim Quartiersbesuch gut angenommen

Anschließend schaute sich der Bürgermeister das SOS-Kinderdorf-Zentrum an der Friedrich-Ebert-Straße an und zeigte sich hocherfreut über die professionelle und ehrenamtliche Arbeit dort. Bovenschulte: "Das ist ein wertvoller Beitrag für den sozialen Zusammenhalt in unserer Stadt."

Letzte Station war die Bürgersprechstunde im Ortsamt Neustadt / Woltmershausen. Das Video zum Quartiersbesuch in der Neustadt ist unter youtu.be/FoKBQ4uN3nI anzuschauen.

Am morgigen Donnerstag (19. September) setzt Bürgermeister Bovenschulte seine Quartiersbesuche in Bremen-Findorff fort: Zunächst sieht er sich den Wochenmarkt an (ab 9:30), trifft dann auf Findorffer Geschäftsleute und besucht danach die Martin-Luther-Gemeinde. Abschluss des Quartiersbesuches ist auch hier eine Bürgersprechstunde, diesmal in den Räumen der Martin-Luther-Gemeinde
(Anmeldung wird erbeten bei Herrn Sahin, 0421-361-16736 oder per Mail an haluk.sahin@sk.bremen.de).

Achtung Redaktionen:
Die Pressestelle des Senats bietet Ihnen das Foto zu dieser Mitteilung zur honorarfreien Veröffentlichung an. Foto: Senatspressestelle
Foto-Download 1 (jpg, 483.5 KB)
Foto-Download 2 (jpg, 246.8 KB)