Sie sind hier:
  • Pressemitteilungen
  • „Starke Wirtschaft. Starkes Land.“ - Bürgermeister Sieling besucht Airbus Bremen

Senatskanzlei

„Starke Wirtschaft. Starkes Land.“ - Bürgermeister Sieling besucht Airbus Bremen

23.08.2018
, jpg, 45.2 KB

Im Rahmen der Besuchsreihe „Starke Wirtschaft. Starkes Land.“ hat Bürgermeister Dr. Carsten Sieling heute (Donnerstag, 23. August) den Flugzeugbauer Airbus besucht – einen wahren Global Player der Luft- und Raumfahrtbranche am Standort Bremen.

Während seines rund dreistündigen Airbus-Besuchsprogramms konnte sich Bürgermeister Sieling ein umfängliches Bild verschaffen über die Vielfalt des Bremer Luftfahrtstandortes und dessen Bedeutung für die bremische Wirtschaft. Das gilt nicht nur für die Landeklappenfertigung oder die Flügelausrüstung für die Langstreckenflugzeuge A330 und A350, sondern auch für die Produktion des Transportflugzeugs A400M, mit ihrer Struktur- und -ausrüstungsmontage und dem A400M-Frachtladesystem. Während des Rundgangs wurde Bürgermeister Sieling von Dr. André Walter, Standortleiter von Airbus Commercial Aircraft in Bremen, und Dr. Jens Franzeck, A400M-Standortleiter von Airbus Defence and Space in Bremen, begleitet.

Blick in den Testrumpf für das A400M-Frachtladesystem bei Airbus in Bremen mit Bürgermeister Dr. Carsten Sieling (4. v. l.), jpg, 175.8 KB
Blick in den Testrumpf für das A400M-Frachtladesystem bei Airbus in Bremen mit Bürgermeister Dr. Carsten Sieling (4. v. l.)

Dr. Carsten Sieling: „Wir können stolz sein auf das, was hier am Standort Bremen in Sachen Luft- und Raumfahrt, und insbesondere beim Flugzeugbau, geleistet wird. Ich bin hier sehr motivierten und fachlich topausgebildeten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern begegnet, die zusammen mit der Führungsmannschaft Hervorragendes leisten. Das beziehe ich nicht nur auf den Bereich der Landeklappen- und Flügelproduktion, sondern auch auf die Kolleginnen und Kollegen in der A400M-Fertigung. Ich bin beeindruckt von der hoch professionellen und präzisen Arbeitsweise am Airbus-Standort Bremen.“

Andrea Schünemann, Airbus-Expertin für Automatisierung, erläutert Bürgermeister Dr. Carsten Sieling den Bohrroboter für A330- und A350-Landeklappen bei Airbus in Bremen, jpg, 145.7 KB
Andrea Schünemann, Airbus-Expertin für Automatisierung, erläutert Bürgermeister Dr. Carsten Sieling den Bohrroboter für A330- und A350-Landeklappen bei Airbus in Bremen

„Es hat uns sehr gefreut, Bürgermeister Dr. Sieling an unserem Standort in Bremen einen Einblick in den Flugzeugbau von heute und morgen geben zu können“, sagte Dr. André Walter, Standortleiter von Airbus Commercial Aircraft in Bremen. „Um den Ratenhochlauf in unseren Programmen stemmen zu können, setzen wir immer stärker auf Automatisierung und Digitalisierung der Produktion.“

Dr. Jens Franzeck, A400M-Standortleiter von Airbus Defence and Space in Bremen, fügte hinzu: „Auch in der A400M-Entwicklung und -Produktion konnte sich Bürgermeister Dr. Sieling persönlich ein Bild von der Anwendung moderner Technologien machen. Schließlich ist Bremen der größte A400M-Standort in Deutschland.“

Von links: Hans-Georg Tschupke (Abteilungsleiter Industrie, Innovation, Digitalisierung beim Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen), Andreas Heyer (Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Bremen), Dr. André Walter (Standortleiter von Airbus Commercial Aircraft in Bremen), Bürgermeister Dr. Carsten Sieling und Dr. Jens Franzeck (A400M-Standortleiter von Airbus Defence and Space in Bremen), jpg, 113.1 KB
Von links: Hans-Georg Tschupke (Abteilungsleiter Industrie, Innovation, Digitalisierung beim Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen), Andreas Heyer (Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Bremen), Dr. André Walter (Standortleiter von Airbus Commercial Aircraft in Bremen), Bürgermeister Dr. Carsten Sieling und Dr. Jens Franzeck (A400M-Standortleiter von Airbus Defence and Space in Bremen)

Am Bremer Airbus-Standort sind 4.500 Mitarbeiter in der Luft- und Raumfahrt beschäftigt. Am zweitgrößten Luftfahrtstandort in Deutschland werden die Hochauftriebssysteme für alle Airbus- Flugzeuge entwickelt, sämtliche Landeklappen hergestellt und die Tragflächen der Langstreckenflugzeuge A330 und A350 XWB mit allen flugwichtigen Systemen ausgerüstet. Am größten deutschen A400M-Fertigungsstandort wird der Rumpf des Transportflugzeugs montiert und mit allen flugwichtigen Systemen inklusive Frachtladesystem ausgerüstet.

Alle Fotos: Airbus Bremen